Zilla
  [Kosmos 3 • Mi 14.30 Dialekt • 16/14]
   
 

Ein Film von Iwan Schumacher • Zilla Leutenegger ist eine der erfolgreichsten und medial vielf├Ąltigsten schweizerischen K├╝nstlerinnen. Im Fr├╝hsommer 2021 widmete ihr das B├╝ndner Kunstmuseum Chur eine Mid-Career-Retrospektive. W├Ąhrend dreier Jahren begleitete der Filmemacher Iwan Schumacher die K├╝nstlerin mit der Kamera. Der Film fokussiert auf die Entstehung von drei Kunstwerken der Churer Ausstellung: Zwei Pianos aus dem Fl├╝gelfriedhof, die f├╝r Papa und Mama stehen, ein unendlich langer Gang und der Schatten eines Silberr├╝cken namens ZillaGorilla. Diese Arbeiten bilden die Ausgangspunkte f├╝r Streifz├╝ge durch das Leben und Werk von Zilla Leutenegger. Dabei stellt Schumacher Fragen wie: Welche Rolle spielen Erinnerungen und Autobiographisches in ihrer Arbeit? Wie werden diese in den Kunstwerken transformiert? Was hat es mit der Doppelg├Ąnger-Figur ÔÇ×ZillaÔÇť auf sich, die in ihren Zeichnungen und Videos immer wieder auftaucht? Welche Rolle spielt das Frau-sein f├╝r sie als K├╝nstlerin - oder eben nicht? Und nicht zuletzt: Was heisst es, Kunst zu produzieren in Zeiten von Corona? Der Film zeichnet ein sehr gegenw├Ąrtiges Bild davon, was es heisst heute K├╝nstlerin zu sein, jenseits aller romantischen K├╝nstlerklischees.


© 2021 Schumacher & Frey GmbH

VERLEIH: Schumacher & Frey GmbH

 

REGIE:
Iwan Schumacher
PRODUKTION:
Iwan Schumacher
DREHBUCH:
Iwan Schumcher
Anja Bombelli
Martin Jaeggi
MUSIK:
Victor Moser

LAND:
Schweiz
JAHR: 2021
LÄNGE: 62min