Sin Señas Particulares
 
   
 

Ein Film von Fernanda Valadez • Zusammen mit einem Freund begibt sich der mexikanische Teenager JesĂșs mit dem Bus 670 in Richtung der US-amerikanischen Grenze, nach deren riskanter Überquerung sich viele ein besseres Leben versprechen. Als mehrere Monate spĂ€ter die Leiche des Freundes auftaucht und auch von JesĂșs jegliches Lebenszeichen fehlt, ist seine Mutter trotz aller Warnungen nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben und macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn. Ihre Reise fĂŒhrt in die Todeszone Nord-Mexikos, einem der gefĂ€hrlichsten Orte der Welt. Im Niemandsland begegnet sie vielen, die ihr Schicksal teilen, denn was mit JesĂșs passiert ist, ist kein Einzelfall. Schritt fĂŒr Schritt kommt sie der Wahrheit nĂ€her. «Sin señas particulares» ist ein Film, der einen von der ersten Minute packt und nicht mehr loslĂ€sst: Mit ihrem beeindruckenden SpielfilmdebĂŒt beweist die Mexikanerin Fernanda Valadez ihr GespĂŒr fĂŒr ein visuell starkes, emotionales und spannendes ErzĂ€hlen. Beim Sundance Film Festival der Film mit dem Publikumspreis und dem Preis fĂŒr das beste Drehbuch ausgezeichnet.


© 2023 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Fernanda Valadez
PRODUKTION:
Jack Zagha Kababie
Astrid Rondero
Fernanda Valadez
Yossy Zagha
CAST:
Mercedes HernĂĄndez
David Illescas
Juan JesĂșs Varela
Ana Laura RodrĂ­guez
Laura Elena Ibarra
Xicotentalt Ulluoa
DREHBUCH:
Astrid Rondero
Fernanda Valadez
KAMERA:
Claudia Becerril Bulos
SCHNITT:
Susan Korda
Astrid Rondero
Fernanda Valadez
TON:
Omar JuĂĄrez Espino
MUSIK:
Clarice Jensen
VISUAL EFFECTS:
DarĂ­o Basile

LAND:
Mexiko
JAHR: 2020
LÄNGE: 95min