Schritte der Achtsamkeit
  [nicht mehr im Kino - Release: 01. Mai 1998]
   
 

Eine Reise mit Thich Nhat Hanh • Der in Frankreich im Exil lebende vietnamesische Zenm√∂nch Thich Nhat Hanh gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Buddhismus im Westen. Zusammen mit Nonnen und M√∂nchen des Tiep Hien Ordens begibt er sich im Fr√ľhling 1997 auf eine Pilgerreise nach Bodh Gaya, zum Baum der Erkenntnis. Auf dieser Reise - in den Fussstapfen Buddhas - begegnet er den Menschen Indiens.

Schritt f√ľr Schritt vermittelt er dabei das 'Unaussprechliche' - wie alle grossen Lehrer - durch die Praxis der Achtsarnkeit, indem er die spirituellen Wurzeln im allt√§glichen Leben pflegt und lebendig erh√§lt. In seinen Begegnungen mit den Kindern, der geistigen und √∂konomischen Elite, sowie den Kastenlosen vermittelt er in grosser Behutsamkeit Methoden der Meditation zur F√∂rderung der Achtsamkeit und des Friedens. Meditation bedeutet nicht, sich den Problemen des Alltags zu entziehen und in religi√∂se Formen zu fl√ľchten sondern Einsicht in das Gesetz des Lebens zu finden. Aus der Erkenntnis von Verg√§nglichkeit, Verwandlung und gegenseitiger Bedingtheit kann Mitgef√ľhl, Verst√§ndnis und Liebe wachsen.

In diesem Dokumentarfilm des Schweizer Dokumentarfilmers Thomas L√ľchinger begeben wir uns zusammen mit Thich Nhat Hanh und den Nonnen und M√∂nchen der kl√∂sterlichen Gemeinschaft zur Wiege des Buddhismus. Dabei erleben wir sowohl die Buntheit und Vielfalt indischen Lebens, als auch den stillen Klang achtsamen Lebens. Uns 'Uneingeweihten' wird dadurch nicht bloss das Geheimnis des Buddhismus, sondern das Geheimnis friedenstiftenden Lebens vermittelt - Grundlage jeder spirituellen Tradition.

Die von Thich Nhat Hanh vermittelte Lehre der Achtsamkeit ist nicht an eine religiöse oder kulturelle Zugehörigkeit gebunden. Thich Nhat Hanh lädt mit seiner Botschaft des Friedens und des Lächelns ein, 'Meditation' zu leben und in der Realität unseres Alltags zu verwirklichen.

Der leise und meditative Film l√§dt zum Mitgehen ein und f√ľhrt die BetrachterInnen gleichsam auf eine Reise zu sich selbst.


© 2022 Producer

VERLEIH: Producer

 

REGIE:
Thomas L√ľchinger
KAMERA:
Thomas L√ľchinger
SCHNITT:
Anja Bombelli

LAND:
Schweiz
JAHR: 1998
LÄNGE: 83min