Ronin
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. Dezember 1998]
   
 

Jeder ist kĂ€uflich • Im feudalen Japan legten die Samurai den Schwur ab, ihre Lehnsherren mit ihrem Leben zu schĂŒtzen. Diejenigen Samurai, deren Herren getötet wurden, erlitten eine grosse Schande und waren gezwungen, auf ewig das Land zu durchstreifen auf der Suche nach Anstellung als Söldner oder Banditen. Diese herrenlosen Krieger bezeichnete man nicht mehr lĂ€nger als Samurai - sie waren unter einem anderen Namen bekannt: Jene MĂ€nner nannte man Ronin.

Sechs Fremde, sechs Spezialisten. Ihr Metier: Waffen, Überwachung, verdeckte Operationen und Gewalt, wenn es sein muss. Keiner kennt den anderen und dessen BeweggrĂŒnde. Gemeinsam sollen sie einen brisanten Job erledigen: einen Koffer Â«ĂŒbernehmen», dessen Inhalt die Russen, die IRA und noch mindestens ein halbes Dutzend weiterer Gruppierungen interessiert. Ihr Plan ist raffiniert und genial. Am Ende einer wahnwitzigen Verfolgungsjagd durch die engen Gassen Nizzas halten sie das Objekt ihres Auftrages in den HĂ€nden - aber nur, um festzustellen, dass sie ĂŒbel ausgetrickst worden sind. Und danach beginnt das eigentliche Spiel, in dem nach und nach Tarnungen aufgegeben werden, LoyalitĂ€t und IntegritĂ€t nichts mehr zĂ€hlen und ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel anlĂ€uft - Action-Altmeister John Frankenheimer («Der Zug») gelang mit dieser atemberaubenden Story ein ungemein physischer Action-Thriller, in dem eine absolute Top-Besetzung (Robert De Niro, Jean Reno, Jonathan Pryce, Natascha McElhone) glĂ€nzt.


© 2022 Universal Pictures International Switzerland

VERLEIH: Universal Pictures International Switzerland

 

REGIE:
John Frankenheimer
PRODUKTION:
Frank Mancuso Jr.
CAST:
Robert De Niro
Jean Reno
Natascha McElhone
Stellan SkarsgÄrd
Jonathan Pryce
Sean Bean
Skipp Sudduth
DREHBUCH:
J.D. Zeik
KAMERA:
Robert Fraisse
SCHNITT:
Tony Gibbs
MUSIK:
Elia Cmiral
AUSSTATTUNG:
Michael Z. Hanan

LAND:
England
USA
JAHR: 1998
LÄNGE: 121min