Orgienhaus
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. April 2002]
   
 

Ein Schweizer Spielfilm von Mathieu Seiler • Ein Mann gerät zufälligerweise in ein kleines ländliches Dorf und trifft dort auf ein junges Mädchen. Das Mädchen kommt ihm bekannt vor, obwohl er es - da ist er sich sicher - noch nie gesehen hat. Das Dorf kommt ihm, unheimlicherweise auch bekannt vor, obwohl er bestimmt noch nie da war...

In der ersten Nacht träumt er einen Traum. Immer wieder denselben. Dieser Traum spielt in längst vergangenen Zeiten. Er träumt von einem grossen Korridor und einer Frau, seiner Frau, obwohl er ganz sicher noch nie verheiratet war...

Auch die Umgebung, die grĂĽne Landschaft, weckt Erinnerungen, die sich nicht einordnen lassen. Insbesondere eine grĂĽne Wiese, auf der frĂĽher einmal ein Haus stand. Ein herrschaftliches Haus. Ein Haus mit grossem Korridor in dem eigenartige Dinge geschahen.

Die Verwirrung für diesen Mann ist verständlich. Träume werden auf einmal wahr. Oder ist vielleicht die Wahrheit ein Traum?

Vielleicht aber ist der Traum gar kein Traum... Sondern eine Erinnerung. Aus längst vergangenen Zeiten...


© 2022 Producer

VERLEIH: Producer

 

REGIE:
Mathieu Seiler
PRODUKTION:
Andi Huber
CAST:
Gustavo Salami
Vanessa Augustin
Barbara-Magdalena Ahren
Frank Demenga
Norbert Schwientek
Wanda Vyslouzivola
Jean-Marc Seiler
DREHBUCH:
Mathieu Seiler
KAMERA:
Philipp Koller
Julie Fischer
SCHNITT:
Mathieu Seiler

LAND:
Schweiz
JAHR: 2000
LÄNGE: 120min