Jill
  [Riffraff 2 • 16.10 E/d/f • 12/10]
[Riffraff 3 • 13.10 E/d/f • 12/10]
   
 

Ein Film von Steven Michael Hayes • Ende der 70er Jahre. Ted und Joann ziehen in die endlosen Wälder Nordamerikas, mit dem Ziel ihre fünf Kinder ohne äussere Einflüsse aufzuziehen. Im Wald geboren, wächst ihre jüngste Tochter Jill in ein kleinen Paradies auf. Dieses wird erstmals infrage gestellt, als ihr Bruder den Wunsch äussert, aufs College zu gehen. Die Verheimlichung des Besuchs einer alten Freundin von Joann und Teds Weigerung, bei einem Unfall Hilfe zu holen, offenbaren nach und nach, dass es um weit mehr geht. Ihre Freiheit zeigt sich bald als verhängnisvolle Ideologie und in der Abgeschiedenheit entstehen immer tiefere Gräben im Familienidyll. Das Geheimnis, wie die Kinder zum Spielball zwischen Unabhängigkeit und Egoismus wurden, hat Jill’s ältester Bruder vor langer Zeit mit ins Gefängnis genommen. Erst heute, auf einer Reise in ihre längst vergessen geglaubte Kindheit, erfährt Jill, was die Utopie vollends zum Scheitern gebracht hat.


© 2022 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Steven Michael Hayes
CAST:
Tom Pelphrey
Juliet Rylance
Zackary Arthur
Garrett Wareing
Dree Hemingway
Greg Orvis
Anne Bennent
Tre Ryder
DREHBUCH:
Steven Michael Hayes
KAMERA:
Marco Barberi
SCHNITT:
Cecile Welter
MUSIK:
Jonas Bühler
AUSSTATTUNG:
Peter Scherz
KOSTÜME:
Julia Ensner

LAND:
Schweiz
JAHR: 2021
LÄNGE: 101min