Gossenreiter
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. Dezember 2015]
   
 

Ein Film von Marcel Wyss • Was bleibt von uns, wenn wir sterben? Welche Anekdoten und Erinnerungen werden uns ĂĽberleben? Das unkonventionelle Porträt ĂĽber den verstorbenen Berner Architekten Kurt Gossenreiter geht diesen Fragen nach. Als kompromissloser Charakterkopf war ihm keine Idee zu verrĂĽckt. Mit seinem unstillbaren Tatendrang eckte er an, und dennoch inspiriert sein Mut ĂĽber seinen Tod hinaus.

Der Film begibt sich auf eine persönliche und zugleich philosophische Spurensuche in Gossenreiters Vergangenheit. Aus den Erinnerungen seiner Kinder, Freunde und Weggefährten und Aufnahmen aus seinem umfangreichen Archiv entsteht eine schimmernde Collage. Es sind Geschichten über Freundschaften und Vaterfiguren, Existenzängste und Vergänglichkeit. Den roten Faden bilden Passagen aus seinem Tagebuch, die auch davon erzählen, welchen Preis dieses atemlose Leben forderte.

«Gossenreiter» greift Sinnfragen auf, die wir uns alle stellen, lässt Raum zum Nachdenken, und zeigt eindrücklich, wie wichtig die eigenen Träume sind.


© 2022 Filmbringer Distribution AG

VERLEIH: Filmbringer Distribution AG

 

REGIE:
Marcel Wyss
PRODUKTION:
David Fonjallaz
Louis Mataré
Marcel Wyss
CAST:
Marcus Signer
Kurt Moritz Gossenreiter
Maria Gertsch
Christoph Burri
Franz Gertsch
Anna Gossenreiter
DREHBUCH:
Marcel Wyss
KAMERA:
Louis Mataré
SCHNITT:
Katharina Bhend
David Fonjallaz
Marcel Wyss
TON:
Balthasar Jucker
MUSIK:
Balthasar Jucker
Julian Sartorius
Colin Vallon

LAND:
Deutschland
Schweiz
JAHR: 2015
LÄNGE: 85min