Die Geträumten
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. November 2016]
   
 

The dreamed ones • Um Liebe und Hass, um richtige und falsche Worte geht es im Film DIE GETRÄUMTEN. Im Zentrum stehen Ingeborg Bachmann und Paul Celan, die sich im Nachkriegswien kennengelernt haben. Deren Briefwechsel bildet die Textgrundlage. Zwei junge Schauspieler treffen sich im Tonstudio, um daraus zu lesen. Die dramatisch schwankenden Gefühle der Briefe - zwischen Rausch und Verlustangst, Entzücken und Erschrecken, Nähe und Fremdheit - gehen auf die Schauspieler über. Aber sie amüsieren sich auch, streiten, rauchen, reden über Tattoos und Musik. Ob die Liebe damals oder die Liebe heute, ob Inszenierung oder Dokumentation: Wo die Ebenen verschwimmen, schlägt das Herz des Films.


© 2022 Filmbringer Distribution AG

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmbringer Distribution AG

 

REGIE:
Ruth Beckermann
PRODUKTION:
Ruth Beckermann
DREHBUCH:
Ingeborg Bachmann
Paul Celan
Ina Hartwig
Ruth Beckermann
KAMERA:
Johannes Hammel
SCHNITT:
Dieter Pichler
TON:
Gerhard Daurer
AUSSTATTUNG:
Andreas Donhauser
Luisa Wammes

LAND:
Österreich
JAHR: 2016
LÄNGE: 89min