Final Portrait
  [nicht mehr im Kino - Release: 24. August 2017]
   
 

Ein Film von Stanley Tucci • Paris 1964: In Alberto Giacomettis Atelier wird gearbeitet, getrunken, gezweifelt, gestritten, geflirtet und gelacht. Der Schweizer ist als K√ľnstler etabliert, seine Werke erzielen auf dem Markt Rekorderl√∂se. Erfolg interessiert ihn allerdings nicht. Da bittet Giacometti den Schriftsteller und Kunstliebhaber James Lord, ihm Modell zu sitzen. Geschmeichelt und fasziniert sagt dieser zu. Doch Lord hat keine Ahnung, worauf er sich da einl√§sst. Schon bald erh√§lt der junge Amerikaner Einblicke in den faszinierenden, intensiven, stellenweise chaotischen und irritierenden Schaffensprozess des weltbekannten K√ľnstlers‚Ķ
¬ęFinal Portrait¬Ľ basiert auf dem Buch ¬ęA Giacometti Portrait¬Ľ von James Lord. Der gefragte Charakterdarsteller Stanley Tucci hat nicht nur das Drehbuch verfasst, er √ľberzeugt auch als Regisseur. Sein Spielfilm erz√§hlt von der Entstehung eines Giacometti-Werks, von einer ungew√∂hnlichen M√§nnerfreundschaft, vom Mut zu Zerst√∂rung und Neuanfang. Geoffrey Rush erweist sich dabei als Traumbesetzung, er verk√∂rpert Alberto Giacometti mit Bravour. Armie Hammer gl√§nzt an seiner Seite in der Rolle des James Lord. Eine intime, eindr√ľckliche Kino-Perle √ľber einen der wichtigsten K√ľnstler des 20. Jahrhunderts.


© 2021 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Stanley Tucci
PRODUKTION:
Nik Bower
Gail Egan
Ilann Girard
CAST:
Armie Hammer
Geoffrey Rush
Clémence Poésy
Tony Shalhoub
James Faulkner
DREHBUCH:
Stanley Tucci
KAMERA:
Danny Cohen
SCHNITT:
Camilla Toniolo
TON:
Tim Hands
AUSSTATTUNG:
James Merifield
KOSTÜME:
Liza Bracey

LAND:
England
JAHR: 2017
LÄNGE: 90min