The Core
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. April 2003]
   
 

The Only Way Out Is In • Aus unbekannten Gründen hat der innere Kern der Erde aufgehört zu rotieren, und bewirkt somit eine schnelle Zersetzung des elektromagnetischen Feldes unseres Planeten. Augenblicklich gibt es dramatische Veränderungen rund um den gesamten Globus: 32 Menschen in Boston, die alle einen Herzschrittrnacher tragen, fallen wie vom Blitz getroffen tot um. In San Francisco bricht die Golden Gate Brücke in sich zusammen, und hunderte Opfer stürzen in die Tiefe. Auf dem Trafalgar Square in London können ganze Schwärme von Tauben sich nicht mehr orientieren, sausen stattdessen im Sturzflug in die panische Menge oder rasen direkt in die Windschutzscheiben der Autos, und die Fahrer verlieren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Und in Rom stehen Scharen von Touristen hilflos vor einem elektrischen Supersturm, der das antike Kolosseum in Schutt und Asche legt.

Auf der Suche nach einer Lösung für diese Krise beauftragen die Regierung und das Militär den Geophysiker Dr. Josh Keyes (Aaron Eckhart) und ein Team der weltbesten und hochbegabten Wissenschaftler damit, in den inneren Kern der Erde zu reisen - in einer spektakulären High-Tech-Symbiose aus U-Boot und Raumschiff, die von den Terranauten Major Rebecca 'Beck' Childs (Hilary Swank) und Commander Robert Iverson (Bruce Greenwood) gesteuert wird. Ihre Mission lautet: einen atomaren Sprengkopf zu zünden, der den inneren Kern reaktivieren soll- um so die Welt vor dem sicheren Untergang zu retten.


© 2022 Universal Pictures International Switzerland

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Universal Pictures International Switzerland

 

REGIE:
Jon Amiel
PRODUKTION:
Cooper Layne
David Foster
Dean Bailey
CAST:
Aaron Eckhart
Hilary Swank
Delroy Lindo
Stanley Tucci
D.J. Qualls
Richard Jenkins
Tcheky Karyo
DREHBUCH:
Cooper Layne
John Rogers
KAMERA:
John Lindley
SCHNITT:
Terry Rawlings
MUSIK:
Christopher Young
AUSSTATTUNG:
Philip Harrison
KOSTÜME:
Dan Lester
VISUAL EFFECTS:
Gregory L. McMurry

LAND:
England
USA
JAHR: 2003
LÄNGE: 135min