1976
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Dezember 2022]
   
 

Ein Film von Manuela Martelli • Chile, Winter 1976. Drei Jahre ist es her, seit Augusto Pinochet durch einen Putsch zum Staatschef Chiles wurde und eine Milit├Ąrdiktatur errichtet hat. Die 50-j├Ąhrige Carmen f├╝hrt mit ihrem Mann Miguel und den erwachsenen Kindern ein gutb├╝rgerliches Leben in der Hauptstadt Santiago. Ehemann Miguel ist ein erfolgreicher, angesehener Arzt. Eigentlich wollte sie auch Medizin studieren, aber dies geh├Ârte sich f├╝r eine Frau nicht. Daher ist sie Hausfrau geblieben, k├╝mmert sich um den Haushalt und engagiert sich f├╝r gemeinn├╝tzige Projekte in der Kirche. ├ťber Politik wird in der Familie und im Freundeskreis lieber nicht gesprochen. Man hat sich mit der neuen Staatsmacht relativ gut arrangiert. Obwohl Carmen ein geregeltes Leben zu f├╝hren scheint, macht sich immer mehr ein Unbehagen in ihr bemerkbar. Doch so richtig einordnen kann sie es nicht. Carmen macht sich auf den Weg zu ihrem Winterhaus am Meer, um dessen Renovierung zu beaufsichtigen und Zeit f├╝r sich zu haben. Ihr Mann, ihre Kinder und Enkelkinder kommen w├Ąhrend des Winterurlaubs vorbei, die Enkel bleiben, die Erwachsenen fahren wieder ab. Als der Pfarrer der Familie sie bittet, sich um einen jungen Mann zu k├╝mmern, den er heimlich beherbergt, betritt Carmen Neuland, weg von dem ruhigen Leben, das sie gewohnt ist.


© 2023 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Manuela Martelli
PRODUKTION:
Alejandra Garcia
Juan Pablo Gugliotta
Dominga Sotomayor
Nathalia Videla Pe├▒a
Andr├ęs Wood
CAST:
Aline K├╝ppenheim
Nicolás Sepúlveda
Hugo Medina
Alejandro Goic
Carmen Gloria Mart├şnez
Antonia Zegers
DREHBUCH:
Manuela Martelli
Alejandra Moffat
KAMERA:
Soledad ┬źYarar├í┬╗ Rodriguez
SCHNITT:
Camila Mercadal
TON:
Jesica Suarez
MUSIK:
Mariá Portugal
KOSTÜME:
Pilar Calderon

LAND:
Chile
JAHR: 2022
LÄNGE: 95min