Wu ji - The Promise
  [nicht mehr im Kino - Release: 25. Mai 2006]
   
 

Ein Film von Kaige Chen • Ein kleines M√§dchen sucht auf einem von Leichen bedeckten Schlachtfeld nach Nahrung. Ein √§lterer, nobler Junge schl√§gt ihr vor, dass er ihr ein bisschen zu Essen gibt, falls sie sich ihm als Sklavin anerbietet. Das kleine M√§dchen akzeptiert, bricht aber das Versprechen und fl√ľchtet mit der Nahrung zu ihrer Mutter. Im Wald rennend, begegnet sie einer sch√∂nen Zauberin. ‚ÄěWillst du eine Prinzessin sein, die von den M√§nnern aller Welt begehrt wird? Es gibt ein Preis f√ľr nie erfahrene, wahre Liebe und pures Gl√ľck. Akzeptierst Du?‚Äú ‚ÄěIch akzeptiere‚Äú antwortet das M√§dchen.
In der Zwischenzeit zieht der M√§chtige General seine pr√§chtig gef√§rbte, rote R√ľstung, die reichlich mit blumigen Muster geschm√ľckt ist, und bereitet sich f√ľr eine harte Schlacht vor, welche ihn Nahe an seine erste Niederlage f√ľhrt. Unglaublicherweise ist ein junger Sklave f√ľr den Ausgang der Schlacht hilfreich. Dank dem bemerklichen Talent des jungen Sklaven, dem Wind zu entkommen, bleibt der General siegreich. Doch w√§hrend seine Truppen feiern, kommt es in der kaiserlichen Stadt zum Verrat. Der M√§chtige General muss sofort zur√ľckkehren, um den K√∂nig vor einem fremden Eindringling zu sch√ľtzen. Er beauftragt seinen jungen Sklaven ihn zu begleiten. Einen dunklen Wald durchquerend, werden beide M√§nner auf misteri√∂se Art und Weise voneinander getrennt. Die Zauberin erscheint vor dem General und breitet eine Schicksalskarte aus. Sie zeigt die R√ľstung des Generals, welche den K√∂nig t√∂tet. Der General glaubt nicht an die Kraft des Glaubens und richtet lachend sein Schwert gegen die Zauberin, welche alsbald verschwindet.
Genau zu diesem Zeitpunkt greift ein mysteriöses und furchterregendes Etwas in einem schwarzen Mantel den General an. Der junge Sklave rettet den ernsthaft verwundeten General vor seinem Gegner, dessen strenges Gesicht und deren physischen Charakteristik ihm unheimlich bekannt erscheinen. Bevor er wie ein Wirbelwind sich davon macht, starrt er noch einmal lange und mit hartem Blick zum Sklaven.
Der verletzte General weist den jungen Sklaven an, sofort seine blumige R√ľstung anzuziehen und in die kaiserliche Stadt zur√ľkzukehren, wo er den K√∂nig retten soll. Der junge Sklave erreicht die kaiserliche Stadt, welche jedoch unter der Obhut vom F√ľrsten des Nordens und seiner Truppen ist.
Auf einer windigen Dachspitze stehend, wird die junge Prinzessin, dessen Schicksal die Zauberin richtig voraussagte, von begehrenden Soldaten umgeben. Der K√∂nig betr√ľgt seine Prinzessin, in dem er sie dem F√ľrst des Norden auf seine Anfrage offeriert. Als die Prinzessin jegliche Kooperation ablehnt, zieht der K√∂nig sein Schwert und bedroht sie. Als der junge Sklave auftaucht, wird er Zeuge dieser Szene und st√∂sst instinktiv sein Schwert in seine Brust, ohne sich √ľber dessen Identit√§t bewusst zu sein. So hat der junge Sklave, in der R√ľstung seines Generals, gem√§ss der Prophezeiung der zauberhaften Schicksalskarte, unabsichtlich seinen K√∂nig get√∂tet.


© 2017 Elite Film

VERLEIH: Elite Film

 

REGIE:
Kaige Chen
PRODUKTION:
Hong Chen
Sanping Han
Dong-ju Kim
Ernst Etchie Stroh
CAST:
Dong-Kun Jang
Hiroyuki Sanada
Cecilia Cheung
Nicholas Tse
DREHBUCH:
Kaige Chen
KAMERA:
Peter Pau
TON:
Roger Savage
MUSIK:
Klaus Badelt

LAND:
China
Hong Kong
Japan
S√ľdkorea
JAHR: 2005
LÄNGE: 128min