The Wild Fields
  [nicht mehr im Kino - Release: 06. Juni 2019]
   
 

Dyke pole • Hermann, ein dreissigjähriger Grossstadtmensch, ist gezwungen in das Nest im Donbass zurück zu kehren, wo er aufgewachsen ist. Er muss sich um die Tankstelle seines verschwundenen Bruders kümmern, die ein Gangsterboss längst im Visier hat. Die Mafia unterwandert den Osten der Ukraine, übernimmt auf unfreundliche Art Kleinbetriebe und die Landwirtschaft. Die wilden Felder des Donbass waren schon immer ein historisches Eingangstor vom Osten in den Westen, wo unterschiedliche Welten und Interessen aufeinander stossen. Die Ereignisse rund um die heruntergekommene Tankstelle werden zum Spiegel des verrückten Lebens in der Ukraine, eine teils ernste, teils witzige Allegorie auf die Zeit, als der Krieg im Donbass bereits in der Luft lag. Der Erstlingsfilm des jungen Yaroslav Lodygin basiert auf dem preisgekrönten Roman „Voroshilovgrad“ („Die Erfindung des Jazz im Donbass“) von Serhiy Zhadan (43), des ukrainischen Musikers und Kultautors seiner Generation.


© 2020 Praesens Film

VERLEIH: Praesens Film

 

REGIE:
Yaroslav Lodygin
CAST:
Oleg Moskalenko
Oleksiy Gorbunov
Ruslana Khazipova
DREHBUCH:
Yaroslav Lodygin
Natalya Vorozhbit
Serhiy Zhadan
KAMERA:
Sergey Mikhalchuk
SCHNITT:
Alexander Chorny
Denis Zaharov
TON:
Serhiy Stepansky
MUSIK:
Yefim Chupakhin
VISUAL EFFECTS:
Oleksii Moskalenko

LAND:

JAHR: 2019
LÄNGE: 119min