Vielen Dank für nichts
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Juni 2014]
   
 

Ein Film von Stefan Hillebrand & Oliver Paulus • Valentin ist ganz schön angepisst – nach einem Snowboardunfall an den Rollstuhl gefesselt, zwingt ihn seine Mutter zur Teilnahmen an einem Theaterprojekt für Behinderte. Das machen die Windeln und der anfangs arrogante Mitbewohner in seinem Zimmer auch nicht gerade besser. Das einzig Schöne am Heimleben ist die Pflegerin Mira, die aber leider mit dem Schleimbeutel Marc liiert ist. Valentin entscheidet sich, den Kampf mit dem gesunden und erfolgreichen Nebenbuhler aufzunehmen und geht noch einen Schritt weiter: Die Tankstelle, an der Marc arbeitet, muss dringend überfallen werden! Voller Begeisterung bieten sich Lukas und Titus als Komplizen an, und Valentin entdeckt, dass seine Mitstreiter zwar behindert, aber keineswegs bescheuert sind – und echte Freunde ziehen so ein Ding gemeinsam durch. So macht sich das frisch gebackene Gangstertrio auf den Weg, um sich eine Knarre zu besorgen... Als es zum Showdown zwischen den Zapfsäulen kommt, stellt sich am Ende die Frage: Sein oder Nichtsein.

Das Regie-Duo Hillebrand / Paulus darf seit seinen vielfach preisgekrönten Filmen DIE WURSTVERKÄUFERIN und WENN DER RICHTIGE KOMMT durchaus als so etwas wie ein öffentlicher Geheimtipp bezeichnet werden. VIELEN DANK FÜR NICHTS ist mittlerweile der vierte Spielfilm, der mit und durch Improvisation entstanden ist und der wiederum den wundervollen und herrlich verschrobenen Stil der beiden Filmemacher auf die Leinwand bringt – und wie gehabt richten sie ihr Augenmerk darauf, die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwinden zu lassen. In ihrer neuen Komödie balancieren die beiden Regisseure die irrsinnigsten Einfälle und die schmerzliche Tragik eines erschütternden Schicksals meisterhaft aus, schonungslos, aber ohne dabei ihre Figuren zu verraten.


© 2018 Praesens Film

VERLEIH: Praesens Film

 

REGIE:
Stefan Hillebrand
Oliver Paulus
PRODUKTION:
Oliver Paulus
Stefan Hillebrand
Gregory Catella
CAST:
Bastian Wurbs
Joel Basman
Nikki rappl
Anna Unterberger
DREHBUCH:
Oliver Paulus
Stefan Hillebrand
KAMERA:
Pierre Mennel
SCHNITT:
Ana R. Fernandez
Nela Märki
Torsten Truscheit
MUSIK:
Rodrigo Gonzalez
Marcel Vaid

LAND:
Schweiz
JAHR: 2013
LÄNGE: 95min