Videocracy
  [nicht mehr im Kino - Release: 10. Juni 2010]
   
 

Ein Film von Erik Gandini • Ein Land im Banne des Privatfernsehens: Wie kein anderer nutzt Silvio Berlusconi, Medienmogul und italienischer Ministerpräsident, seine zahlreichen Kanäle zur Machterhaltung.

Bizarr und apolitisch sind die gesendeten Inhalte. Hüpfende Showgirls, vor Rührung weinende Mütter und bauernschlaue Quiz-Kandidaten bevölkern die Bildschirme rund um die Uhr. "Videocracy" fühlt den Menschen im Innern des italienischen TV-Systems den Puls: einem mächtigten Agenten, einem als Popstar gefeierten Paparazzo oder einem talentfreien Casting-Kandidaten, der für einen Auftritt am Bildschirm alles tun würde.

Regisseur Erik Gandini montiert dreissig Jahre italienisches Privatfernsehen zu einem bunten Bilderreigen. Präzis und frech belegt er die erschreckenden Zusammenhänge zwischen Berlusconis Popularität, der Politikverdrossenheit der Italiener und dem wachsenden Einfluss ihrer geliebten Flimmerkiste.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Erik Gandini
PRODUKTION:
Axel Arnö
Erik Gandini
Mikael Olsen
CAST:
Silvio Berlusconi
Flavio Briatore
Rick Canelli
Fabrizio Corona
Marella Giovannelli
Lele Mora
Simona Ventura
DREHBUCH:
Erik Gandini
KAMERA:
Manuel Alberto Claro
Lukas Eisenhauer
SCHNITT:
Johan Söderberg
MUSIK:
Krister Linder
David Österberg
Johan Söderberg

LAND:
Schweden
Dänemark
England
Finnland
JAHR: 2009
LÄNGE: 85min