Train de Vie
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. September 1999]
   
 

Publikumspreis, Sundance Filmfestival, USA 1999 • Eines Abends im Jahre 1941 bringt Schlomo, der Dorftrottel, furchtbare Neuigkeiten in sein "shtetl": Die Nazis sind dabei, alle Juden der Gegend zu ermorden oder zu deportieren. Die unfassbare Nachricht fĂĽhrt zu einer waghalsigen Idee: Das "shtetl" muss sich selber deportieren! Sofort beginnen alle, einen geheimen Zug nach Palästina zu organisieren, Nazi-Uniformen zu nähen und akzentfreies Deutsch zu lernen. Dann bricht der Zug wirklich auf, wie eine Arche Noah, und das Dorf bleibt verlassen zurĂĽck. Aber die falschen Nazis nehmen ihre Rolle plötzlich sehr ernst. Ihr autoritäres Auftreten erregt den Widerstand der 'Deportierten', die sich kurzerhand zu 'Kommunisten' erklären und einen Aufstand gegen die 'Faschisten' planen...

«Genial! Der französische Regisseur rumänischen Ursprungs zeigt uns den Holocaust von der anderen Seite des Spiegels, das heisst, den Reichtum des Lebens und der Kultur dieser Gemeinde, die von den Nazis bald ausgelöscht werden wird. Rufus und alle anderen Darsteller spielen grossartig. Eine absolute Entdeckung.» LE MATIN

«Darf man über den Holocaust auch lachen? Radu Mihaileanu hat die heikle Probe erneut gewagt... Den jüngsten Erfolg konnte er auf dem Jüdischen Filmfestival in Berlin verbuchen, wo Regisseur und Hauptdarsteller stürmisch gefeiert wurden... Wie Lubitsch spielt auch Mihaileanu mit der irrwitzigen Idee, Juden in Nazi-Uniformen zu stecken und die wirklichen Nazis damit zu überlisten... Eine turbulente Mischung aus Himmelfahrtskommando, Tragikomödie und Burleske.» NZZ


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Radu Mihaileanu
PRODUKTION:
Frédérique Dumas
Marc Baschet
CĂ©domir Kolar
Ludi Boeken
Eric Dussart
CAST:
Lionel Abelanski
Rufus
Clément Harari
Michel Muller
Bruno Abraham-Kremer
Agathe de la Fontaine
Johan Leysen
DREHBUCH:
Radu Mihaileanu
KAMERA:
Giorgos Arvanitis
Laurent Dailland
SCHNITT:
Monique Rysselinck
MUSIK:
Goran Bregovic
AUSSTATTUNG:
Cristi Niculescu

LAND:
Frankreich
Belgien
Niederlande
Israel
Rumänien
JAHR: 1998
LÄNGE: 103min