Le temps retrouvĂ©
  [nicht mehr im Kino - Release: 05. Juli 2001]
   
 

Un film de Raoul Ruiz • Luchino Visconti, Joseph Losey, Harold Pinter, Volker Schlöndorff haben sich an 'A le recherche du temps perdu' versucht und immer war klar: Verfilmbar ist Marcel Prousts 14-bändiger Epochenroman nicht. Doch nun hat sich der Chilene Raoul Ruiz ans Werk gemacht - und man staunt: LE TEMPS RETROUVE lässt, wenn auch nicht die ganze Story, so doch Prousts Geist und Universum, das traumwandlerische Aufgehen und Sich-Verlieren in den Gestalten und Geschichten der Zeit, wieder auferstehen. Zentrum ist Marcel Proust selbst, der anno 1922 in einem Zimmer in Paris seinen Tod nahen fĂĽhlt und seine letzten Worte diktiert. Mal wachend, mal dösend, ausgehend von den Fotos und FigĂĽrinchen in seinem Zimmer schweifen seine Gedanken und Erinnerungen. Blenden zurĂĽck, dann wieder vor, halten sich an Tatsachen, verlieren sich in Fiktionen und Träumen. Da ist der grosse Krieg, eine dekadente Aristokratie, die sich egal was sie beschliesst um nichts als Geld und Skandale kĂĽmmert. Das ist Baron de Charlus, angeklagt der Homosexualität, da sind Odette und ihre Stieftochter Gilberte, erstere hat ihr Schönheit schamlos eingesetzt zu erhalten, was sie wollte, zweitere trägt den Ruf einer 'sterilen Rose'. Und zwischen all diesen Figuren und Begebenheit geistert Proust als Beobachter, Randfigur, Erzähler: LE TEMPS RETROUVE ist hervorragend gefilmtes, stimmungsvolles, dichtes Kino. Ein prächtiger Film, dem mit Marcello Mazzarella in der Rolle Prousts, und mit internationalen Stars wie Catherine Deneuve, Emmanuelle BĂ©art, John Malkovich, Chiaria Mastorianni in weiteren Rollen, der Ruf eines prächtigen Epochenwerks vorauseilt.


© 2018 JMH Distribution

VERLEIH: JMH Distribution

 

REGIE:
Raoul Ruiz
PRODUKTION:
Paulo Branco
CAST:
Catherine Deneuve
Emmanuelle BĂ©art
Vincent Perez
John Malkovich
Pascal Greggory
Marcello Mazzarella
Marie-France Pisier
DREHBUCH:
Gilles Taurand
Raoul Ruiz
KAMERA:
Ricardo Aronovich
SCHNITT:
Denise de Casabianca
MUSIK:
Jorge Arriagada
AUSSTATTUNG:
Bruno Beauge

LAND:
Frankreich
Italien
Portugal
JAHR: 1999
LÄNGE: 158min