Tamam miyiz?
  [nicht mehr im Kino - Release: 12. Dezember 2013]
   
 

Ein Film von Çagan Irmak • Die Wege, die Temmuz in seinem Leben einschlägt, bringen ihn und seinen Vater gegeneinander auf. Ohne eine finanzielle UnterstĂĽtzung zu erwarten, will Temmuz sein eigenes Leben leben und verlässt das Haus; er will seinen Seelenfrieden finden in der Bildhauerei, die er zu seinem Beruf gewählt hat. Um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, illustriert Temmuz ausserdem Kinderromane. Da gerät sein Leben durch eine E-Mail von seiner Geliebten gänzlich durcheinander. Temmuz erfährt, dass seine Geliebte ihn verlassen hat, und zur gleichen Zeit verliert er auch noch seine Arbeit. Mit dieser Realität konfrontiert wird Temmuz völlig entmutigt und verbittert.
Ihsan ist ein junger Mann, der aufgrund seiner körperlichen Benachteiligung gezwungen ist, sein Leben an der Seite seiner Mutter zu verbringen. Weil er darüber unglücklich ist, dass er seine Träume nie verwirklichen wird und seiner Mutter zur Last fällt, denkt Ihsan nur an einen einzigen Ausweg. Bis er eines Tages Temmuz begegnet... Temmuz und Ihsan treffen einander in einem Moment, an dem ihrer beider Leben am Zusammenbrechen ist und sie vollkommen niedergeschlagen sind. Und diese Begegnung führt zu einer Freundschaft, einem Neubeginn, der Temmuz das Leben, die Hoffnung und seine Kunst von neuem erkennen lässt, Ihsan aber neue Lebenskraft schenkt. Das zufällige Treffen ist Anlass dazu, dass sich zwei verschiedenartige Leben miteinander verbinden und es wird Temmuz in einen Winkel Istanbuls bringen, den er noch nie gesehen hatte, und in eine Familie, die er überhaupt nicht gekannt hatte.


© 2020 Secondo Film

VERLEIH: Secondo Film

 

REGIE:
Çagan Irmak
PRODUKTION:
Timur Savci
CAST:
Deniz Celiloglu
Aras Bulut Iynemli
Sumru Yavrucuk
Zuhal Gencer
Asli Enver
GĂĽrkan Uygun
DREHBUCH:
Çagan Irmak
KAMERA:
Gökhan Tiryaki
MUSIK:
Aytekin Ates

LAND:
TĂĽrkei
JAHR: 2013
LÄNGE: 105min