Tableau noir
  [nicht mehr im Kino - Release: 13. März 2014]
   
 

Ein Film von Yves Yersin • Ein Jahr im Kosmos einer kleinen Schule im Jura. Die Wirklichkeit gewordene Utopie einer Klasse, in der 6- bis 12-J├Ąhrige gemeinsam unterrichtet werden. Ein Lehrer, der sie zu begeistern weiss. Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, ihr Vergn├╝gen beim Lernen, ihr Gl├╝ck, ihre Tr├Ąnen, ihre Neugierde und Lebensfreude.

┬źTableau noir┬╗ taucht ein in die facettenreiche Welt einer Gesamtschule, ist voller ├ťberraschungen, Anregungen und Emotionen. Der mit ┬źLes petites fugues┬╗ international bekannt gewordene Regisseur und Autor Yves Yersin erweist sich erneut als sensibler, genauer Beobachter. Seine filmische Chronik einer Alltagswirklichkeit inspiriert zu Reflexionen dar├╝ber, was Bildung sein kann und welche Art von Schule man Kindern w├╝nschten w├╝rde. Damit weist Yersins formal ausgefeiltes, einf├╝hlsames, kluges Meisterst├╝ck weit ├╝ber diese ungew├Âhnliche Klasse im neuenburgischen Derri├Ęre-Pertuis hinaus und erz├Ąhlt eine universelle Geschichte.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Yves Yersin
PRODUKTION:
Yves Yersin
CAST:
Gilbert Hirschi
Debora Ferrari
Alice Perret
Alois Ducummun
Chloe Christen
KAMERA:
Patrick Tresch
Yves Yersin
SCHNITT:
Jean-Baptiste Perrin
Mamouda Zekrya
Yves Yersin
TON:
Luc Yersin
Aur├ęlie Mertenat
Thomas Robert

LAND:
Schweiz
JAHR: 2013
LÄNGE: 120min