Sylvia
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. März 2004]
   
 

Mit Gwyneth Paltrow • Cambridge, England, 1956. Die amerikanische Stipendiatin und ambitionierte Dichterin Sylvia Plath begegnet dem jungen Ted Hughes beim Gründungsfest seiner Literaturzeitschrift. Vier Monate später heiraten die beiden und ziehen in die USA, wo Sylvia an einem College unterrichtet. Schon bald wird die grosse Liebe von Eifersucht, Verbitterung und Ausbrüchen von Gewalt zersetzt. In England machen sie einen neuen Anfang. Sylvia bringt zwei Kinder zur Welt, Ted hat wachsenden Erfolg als Dichter. Als Sylvia im Sommer 1962 seine Affäre mit einer anderen Frau entdeckt, trennen sie sich. Allein mit den Kindern in London, schreibt sie die meisten ihrer berühmten Werke. Doch ihre depressive Seite, die sie schon in ihrer Jugend in einen Selbstmordversuch getrieben hat, nimmt überhand. Im Alter von 30 Jahren nimmt sie sich das Leben. Kurz darauf werden ihr autobiographischer Roman "The Bell Jar“ und der Gedichtband "Ariel“ publiziert.


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Christine Jeffs
PRODUKTION:
Alison Owen
CAST:
Gwyneth Paltrow
Daniel Craig
Jared Harris
Blythe Danner
Michael Gambon
Amira Casar
Andrew Havill
DREHBUCH:
John Brownlow
KAMERA:
John Toon
SCHNITT:
Tariq Anwar
TON:
Christopher Ackland
MUSIK:
Gabriel Yared
AUSSTATTUNG:
Maria Djurkovic
KOSTÜME:
Sandy Powell

LAND:
England
JAHR: 2003
LÄNGE: 110min