Summertime
  [nicht mehr im Kino - Release: 08. Juni 2000]
   
 

Von Anna Luif • Die 13-jährige Nadja verbringt die Sommerferien zu Hause. Sie langweilt sich tödlich, bis sie den Siedlungsschönling Michael sieht und sich zum ersten Mal unsterblich verliebt... Nadja beginnt, ihm nachzuspionieren, macht Fotos und dringt heimlich in seine Wohnung ein. Schliesslich hält sie es nicht mehr aus und will Michael ihre Liebe gestehen. Doch dann entdeckt sie, dass der sich mit einer Frau trifft. Mit Entsetzen stellt sie fest, dass diese heimliche Freundin ihre Mutter ist. Für Nadja bricht eine Welt zusammen. In ihrer grenzenlosen Wut zerschneidet sie die Kleider ihrer Mutter. Es kommt zum Eklat zwischen Tochter und Mutter. Nadja fühlt sich verraten und im Stich gelassen. Sie will sich an ihrer Mutter rächen, indem sie versucht, Michael zu verführen. Doch der wehrt ihre ungestümen Avancen im letzten Moment ab. Nadja realisiert, dass sie zu weit gegangen ist und flüchtet verwirrt und verängstigt aus der Wohnung. Sie findet schliesslich Trost und Verständnis bei ihrer Mutter und sieht ein, dass sie noch nicht bereit ist für die Welt der Erwachsenen.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Anna Luif
PRODUKTION:
Dschoint Ventschr
Samir
CAST:
Marina Guerrini
Lucy Marthaler
Samuel Weiss
Susanne-Marie Wrage
Bruno Nötzli
Jolanda Graf
Fabienne Notter
DREHBUCH:
Anna Luif
KAMERA:
Stéphane Kuty
SCHNITT:
Myriam Flury
MUSIK:
Balz Bachmann
AUSSTATTUNG:
Chantal Wuhrmann

LAND:
Schweiz
JAHR: 1999
LÄNGE: 27min