Sils Maria
  [nicht mehr im Kino - Release: 18. Dezember 2014]
   
 

Ein Film von Olivier Assayas • Sie ist ein international gefeierter Star. Jetzt erhält Maria Enders das Angebot, noch einmal in dem StĂĽck zu spielen, das sie vor zwanzig Jahren berĂĽhmt gemacht hat: «The Maloja Snake». Sie sagt zu – und sieht sich mit dem unaufhaltsamen Verrinnen der Zeit konfrontiert. Denn die Rolle, in der Maria einst brillierte, wird nun von einem jungen Hollywood-Sternchen verkörpert, während sie selbst fĂĽr die ältere Hauptfigur vorgesehen ist. Um sich vorzubereiten reist Maria mit ihrer Assistentin ins Engadin nach Sils Maria – in ein Tal, in das der Nebel manchmal hineinkriecht wie eine Schlange. Realität und Fiktion beginnen sich zu vermischen…
Der Franzose Olivier Assayas hat mit Filmen wie «Les destinées sentimentales» begeistert und gehört spätestens seit «Carlos» zu den ganz grossen Regisseuren des europäischen Kinos. In seinem aktuellen Meisterstück «Sils Maria» erzählt er eine bewegende, doppelbödige Geschichte. Juliette Binoche zeigt eine der besten Performances ihrer Karriere, Kristen Stewart spielt grossartig und auch die Nebenrollen sind herausragend besetzt. «Sils Maria» besticht darüber hinaus mit betörend schönen Aufnahmen der magischen Landschaften des Engadins. Ein so durchdachter wie berührender und vielschichtiger Film.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Olivier Assayas
PRODUKTION:
Karl Baumgartner
Charles Gillibert
Thanassis Karathanos
Jean-Louis Porchet
GĂ©rard Ruey
CAST:
Juliette Binoche
Kristen Stewart
Chloë Grace Moretz
Gilles Tschudi
Lars Eidinger
Angela Winkler
DREHBUCH:
Olivier Assayas
KAMERA:
Yorick Le Saux
SCHNITT:
Marion Monnier
TON:
Daniel Sobrino
AUSSTATTUNG:
François-Renaud Labarthe
KOSTÜME:
JĂĽrgen Doering
VISUAL EFFECTS:
Frederic Moreau

LAND:
Frankreich
Schweiz
Deutschland
JAHR: 2014
LÄNGE: 124min