Hermann Hesse's Siddharta
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Juni 1998]
   
 

Schweizerische ErstauffĂĽhrung Silberner Löwe, Filmfestspiele Venedig 1972 • Nach der Dichtung des deutschen Literatur-Nobelpreisträgers Hermann Hesse hat Conrad Rooks 1972 in Nordindien einen Film gedreht, der in Europa nie ins Kino kam. Der Film hat in all den Jahren jedoch nichts an Faszination eingebĂĽsst. In warmen Farbtönen, unterlegt mit indischer Musik, entfĂĽhrt er uns in die geheimnisvolle Welt eines jungen Brahmanen auf der Suche nach sich selbst und dem Sinn des Lebens. Siddhartha verlässt zusammen mit seinem Freund Govinda sein reiches Elternhaus und wird ein wandernder Bettelmönch. Nach Jahren strenger Askese und der Entdeckung des Buddhismus lernt er, dass er selber denken und eigene Lebenserfahrungen machen muss. So bittet er die schöne Kurtisane Kamala, ihn in die Geheimnisse der Liebe einzuweihen. Seine hingebungsvolle Leidenschaft und sein neuer Reichtum vermögen ihn jedoch nicht zufriedenzustellen. Erst als Fährmann am Ufer eines breiten Flusses findet Siddhartha Antworten auf all seine Fragen. Er gelangt letztendlich zu seinem Ziel, der inneren Harmonie.

Ausschliesslich in Nordindien gedreht, u.a. in der Heiligen Stadt Rishikesh, dem Privatbesitz und Palast seiner Königlichen Hoheit Maharaja of Bharatpur.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Conrad Rooks
PRODUKTION:
Conrad Rooks
David McKibben
Oslyn Shrieves
CAST:
Shashi Kapoor
Simi Garewal
Romesh Sharma
Pincho Kapoor
Zul Vellani
Amrik Singh
Shanti Hiranand
Kunal Kapoor
DREHBUCH:
Conrad Rooks
KAMERA:
Sven Nykvist
SCHNITT:
Willy Kemplen
MUSIK:
Hemant Kumar
AUSSTATTUNG:
Malcolm Golding

LAND:
USA
JAHR: 1972
LÄNGE: 89min