Shooter
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. April 2007]
   
 

Erst ging es um Ehre, jetzt geht es um Gerechtigkeit • Der Soldat Bob Lee Swagger (Mark Wahlberg) war während seiner gesamten Dienstzeit ein loyaler, absolut zuverlässiger und vor allem brillanter Scharfschütze, genannt „Shooter“. Mit seiner Waffe traf er seine Opfer noch aus 2000 Meter Distanz tödlich. Doch mit einem Mal ist sein guter Ruf keinen Cent mehr wert. Ein Attentat auf den US-Präsidenten wird ihm angelastet. Swagger wurde gezielt in eine gemeine Falle gelockt und gerät in einen schockierenden Strudel von Verschwörung und Terror.

Swagger muss erkennen, dass in diesem Wettlauf gegen die Zeit alles auf dem Spiel steht. Während der Ex-Marine von allen Sicherheitsbehörden des Landes verfolgt und erbarmungslos gejagt wird, versucht er verzweifelt, seine Unschuld zu beweisen und seine Ehre wiederherzustellen. Doch schnell wird ihm klar, dass er um jeden Preis zur Strecke gebracht werden soll, damit die Geheimnisse, die er gelüftet hat, nie ans Tageslicht kommen. Regisseur Antoine Fuqua (Training Day) nimmt in seinem Film die amerikanische Politik in afrikanischen Ländern und im Irak ins Visier. Dabei bleibt er in Aussage und Dialogen schonungslos direkt, mutig und ohne Zurückhaltung.


© 2020 Universal Pictures International Switzerland

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Universal Pictures International Switzerland

 

REGIE:
Antoine Fuqua
PRODUKTION:
Lorenzo di Bonaventura
CAST:
Mark Wahlberg
Michael Peña
Danny Glover
Kate Mara
DREHBUCH:
Jonathan Lemkin
KAMERA:
Peter Menzies Jr.
SCHNITT:
Conrad Buff IV
Eric A. Sears
TON:
Matt Friedman
MUSIK:
Mark Mancina
AUSSTATTUNG:
Vance Lorenzini
J. Dennis Washington
KOSTÜME:
Ha Nguyen
VISUAL EFFECTS:
Miguel A. Guerrero

LAND:
USA
JAHR: 2007
LÄNGE: 124min