Seiltänzer
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. September 2006]
   
 

Ein Film von Tula Roy • Mit Ironie und Witz erzählen jĂĽngere und ältere Behinderte vom Seiltanz ihres Lebens: von ihrer Suche nach dem innern Gleichgewicht, ihrem Kampf um gesellschaftliche Integration. Und von den Strategien, die sie fĂĽr sich entwickelt haben, um immer wieder auftauchende HĂĽrden erfolgreich zu ĂĽberwinden.

Da ist zum Beispiel Geni Bissig. Nach einem Unfall mit dem Gleitschirm meinten die Ärzte, er könne nie mehr Auto fahren. Heute sitzt er wieder hinter dem Steuer. Oder Hans Witschi, der sich als Künstler einen Namen gemacht hat. Rita Vökt wiederum engagiert sich politisch und organisiert Wochenend-Seminare für behinderte Frauen, Alex Oberholzer ist ein erfolgreicher Filmkritiker und Ursula Eggli eine bekannte Autorin. Sie und andere blättern in «Seiltänzer» im Buch ihres Lebens, sprechen ohne jedes Selbstmitleid über Siege und über Niederlagen.

Die Suche nach der inneren Balance, nach Wertschätzung und Akzeptanz: Das sind Themen, die nicht nur für Behinderte, sondern für alle relevant sind – letztlich sind wir alle Seiltänzer!


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Tula Roy
PRODUKTION:
Annette Paltzer
Tula Roy
CAST:
Susanne Kramer
Geni Bissig
René Kälin
Katrin Bärtschi
Ruedi Bärtschi
Simone Bärtschi
Adrian Bärtschi
Rudolf Kuehn
Rita Vökt-Iseli
Roger Vökt-Iseli
Ursula Eggli
Hans Witschi
Alex Oberholzer
Barbara Raulf
KAMERA:
Christoph Wirsing
SCHNITT:
Christoph Wirsing
TON:
Maria Rilz

LAND:
Schweiz
JAHR: 2006
LÄNGE: 78min