La Saison des Hommes
  [nicht mehr im Kino - Release: 10. Mai 2001]
   
 

Un film de Moufida Tlatli • A├»cha hat Said geheiratet, als sie 18 war. Wie seine Br├╝der arbeitet er elf Monate im Jahr in Tunis und l├Ąsst seine Frau in Djerba unter der Aufsicht seiner Mutter zur├╝ck. So ist es ├╝blich, doch die junge A├»cha will mit der Tradition brechen und bei ihrem Mann in Tunis leben. Eine Forderung, die Said nur erf├╝llen wird, wenn seine Frau ihm einen Sohn geb├Ąrt. '

Um Geld f├╝r ihre Zukunft in der Stadt zu verdienen, webt A├»cha Teppiche, die Said in Tunis verkauft. Einmal im Jahr kommen die M├Ąnner f├╝r kurze Zeit nach Djerba zur├╝ck - f├╝r A├»cha und ihre Schw├Ągerinnen ein Fest, auf das die Frauen sich vorbereiten wie auf ihre Hochzeitsnacht. A├»cha bringt zwei T├Âchter zur Welt, das Leben bei ihrer Schwiegermutter wird immer mehr zum Alptraum, und die Besuche ihres Mannes werden davon ├╝berschattet. Als die Konflikte eskalieren, bekommt A├»cha einen Sohn, der das Gefangensein und die Frustration der Frauen in sich zu tragen scheint: Aziz wird ein autistisches Kind.

Nachdem sie ihr halbes Eheleben lang daf├╝r gek├Ąmpft hat, aus Djerba wegzukommen, kehrt A├»cha nach einigen Jahren in Tunis mit ihren erwachsenen T├Âchtern und ihrem Sohn dorthin zur├╝ck. Aziz wird die Tradition des Teppichwebens fortf├╝hren, w├Ąhrend Meriem und Emna, aufgewachsen in der erstickenden Enge des traditionellen Lebens in Djerba, sich ihre Freiheit erk├Ąmpfen.


© 2018 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Moufida Tlatli
PRODUKTION:
Margaret Menegoz
Mohamed Tlatli
CAST:
Rabiaa Ben Abdallah
Sabah Bouzouita
Ghalia Ben Ali
Hend Sabri
Ezzedine Gennoun
Mouna Noureddine
Azza Baaziz
DREHBUCH:
Moufida Tlatli
KAMERA:
Youssef Ben Youssef
SCHNITT:
Isabelle Devinck
MUSIK:
Anouar Brahem
AUSSTATTUNG:
Khaled Joulak

LAND:
Tunesien
Frankreich
JAHR: 2000
LÄNGE: 122min