Rivers and Tides
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Dezember 2002]
   
 

Andy Goldsworthy - Working With Time • Andy Goldsworthy ist weltweit bekannt durch seine faszinierenden Arbeiten mit Naturmaterialien. Eis, Steine, Bl├Ątter, Zweige, Wasser - Goldsworthy arbeitet mit dem, was er vorfindet und zumeist dort, wo er es vorfindet. Einige seiner Arbeiten bleiben in der Landschaft bestehen, andere vergehen, schmelzen, werden vom Wind verweht.

Goldsworthys Kunst mit der Natur ist meditativ und geht direkt ins Herz, sie ist dem Zen verwandt. ┬źGoldsworthys beste Werke sind wahrer als die Natur selbst. Und drucken zugleich Bilder aus, die in unserer Seele verwurzelt sind┬╗ meint die S├╝ddeutsche Zeitung. F├╝r die Zeitschrift 'Natur' ist Goldsworthy ┬źeinzigartig, ein Magier, der mit den Naturkr├Ąften im Bunde ist. Er arbeitet in der Natur, mit der Natur und letztendlich auch f├╝r die Natur┬╗. Goldsworthy gilt heute - neben Richard Long - als bedeutendster Vertreter der Land-Art.

Er macht mit ├╝berraschenden und Staunen ausl├Âsenden Vorg├Ąngen in der Natur die Natur zur K├╝nstlerin. Seine Kunst ist aussergew├Âhnlich - aber leise, sublim. Sie ist sch├Ân. ┬źWir tun der Landschaft unrecht, wenn wir sie nur sch├Ân finden, Landschaft und Natur haben auch eine dunkle Seite. Die Sch├Ânheit verweist auf die Wahrheit, die im Wesen der Dinge verborgen liegt┬╗ sagt Goldsworthy dazu. Bisher haben allein Goldsworthys Fotografien seine kurzlebigen Arbeiten in der Verg├Ąnglichkeit der Zeit festgehalten. Erstmals nun hat der K├╝nstler erlaubt, dass ein Filmteam ihn bei seiner k├╝nstlerischen Arbeit begleitet. Regisseur Thomas Riedelsheimer beobachtet ihn im Verlauf der vier Jahreszeiten mit grosser, sozusagen elementarer Geduld bei wichtigen Arbeiten in Kanada, in den USA und in Europa. Entstanden ist ein Film, der der Versuchung, selbst Kunst machen zu wollen, nicht erliegt.


© 2019 Look Now!

VERLEIH: Look Now!

 

REGIE:
Thomas Riedelsheimer
PRODUKTION:
Anndore v. Donop
DREHBUCH:
Thomas Riedelsheimer
KAMERA:
Thomas Riedelsheimer
SCHNITT:
Thomas Riedelsheimer

LAND:
Deutschland
Finnland
England
JAHR: 2001
LÄNGE: 90min