Rammstein: Paris
  [nicht mehr im Kino - Release: 23. März 2017]
   
 

Ein Film von Jonas Ă…kerlund • Ein Konzert der Band Rammstein auf Film zu bringen, ist eine ausserordentlich schwierige Aufgabe. Den gewaltigen Sound, die Menge an visuellen Eindru¨cken, die Details und grossen Gesten so einzufangen, dass auch die Kinozuschauer die Rammstein-Experience nachempfinden können: Wer das schaffen will, muss einerseits die unmittelbare Nähe zum Bu¨hnengeschehen vermitteln, andererseits den Blick aus der Totalen, drittens die

Aufregung des Dabeiseins — und die Musik muss brachial gut klingen.

Der Konzertfilm RAMMSTEIN: PARIS setzt hier einen neuen Massstab. Während der „Made in Germany“-Tour drehte der gefeierte schwedische Regisseur Jonas Åkerlund im März 2012 bei zwei umjubelten Rammstein-Konzerten, die vor jeweils 17.000 Zuschauern im Palais Omnisports in Paris stattfanden. Der Film, der daraus entstanden ist, ist (mit 16 Songs aus dem gesamten Repertoire) nicht nur das bislang spektakulärste Bilddokument u¨ber die derzeit grösste deutsche Rock-’n’-Roll-Band — er ist ein Meisterwerk des Musikkinos, das die Energie von Rammstein in ein einmaliges visuelles und sonisches Erlebnis fasst.


© 2017 Elite Film

VERLEIH: Elite Film

 

REGIE:
Jonas Ă…kerlund
PRODUKTION:
Svana Gisla
CAST:
Richard Kruspe
Paul Landers
Till Lindemann
Flake Lorenz
Oliver Riedel
Christoph Schneider
KAMERA:
Eric Broms
SCHNITT:
Adrianna Merlucci
Jonas Ă…kerlund
TON:
David Chaulier
Ingela Jönsson
Gabriel Kitinski
VISUAL EFFECTS:
Anton Anderson
David Elkins

LAND:
Deutschland
JAHR: 2016
LÄNGE: 98min