Potiche
  [nicht mehr im Kino - Release: 07. April 2011]
   
 

Ein Film von François Ozon • FrĂĽhmorgens joggt sie mit Lockenwicklern und schickem rotem Trainer durch den sommerlichen Wald. Dann schreibt Suzanne, Gattin des Regenschirmfabrikanten Pujol, Gedichte und kĂĽmmert sich um den Haushalt.

Ihr Mann, ein untreuer Despot, beutet derweilen seine Angestellte nach Kräften aus. Da kommt es in der Fabrik zu einem Streik. Und prompt erleidet der seiner Autorität beraubte Pujol einen Herzanfall. Was nun, wer soll mit den aufgebrachten Arbeitern verhandeln? Suzanne wendet sich an den kommunistischen Bürgermeister, mit dem sie vor Jahren eine Affäre hatte – und übernimmt kurzerhand die Leitung der Fabrik. Kann das gut gehen?

François Ozon knüpft mit «Potiche» an seinen Erfolgsfilm «8 femmes» an. Sein neues Meisterstück überzeugt durch grossartige Kostüme, Farben, Dekors und herausragende schauspielerische Leistungen. Neben Fabrice Luchini glänzen vor allem Catherine Deneuve und Gérard Depardieu, die nach Jahren endlich wieder zusammen auf der Leinwand zu sehen sind. «Potiche» spielt Ende der Siebzigerjahre. Das gibt Ozon Gelegenheit, mit spritzigen Dialogen auf heute aktuelle Fragen anzuspielen. Und eine Gesellschaftssatire in eine schmissige Komödie zu verpacken, die durch witzige Wendungen überrascht.


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
François Ozon
PRODUKTION:
Eric Altmeyer
Nicolas Altmeyer
CAST:
Catherine Deneuve
GĂ©rard Depardieu
Fabrice Luchini
Karin Viard
Judith Godrèche
Jérémie Renier
DREHBUCH:
Pierre Barillet
Jean-Pierre Grédy
SCHNITT:
Laure Gardette
TON:
Benoit Gargonne
AUSSTATTUNG:
Katia Wyszkop
KOSTÜME:
Pascaline Chavanne

LAND:
Frankreich
JAHR: 2010
LÄNGE: 103min