Die Polizistin
  [nicht mehr im Kino - Release: 20. September 2001]
   
 

Ein Film von Andreas Dresen • Ausgerechnet in den Rostocker Problembezirk Lütten-Klein verschlägt es die junge Polizistin Anne nach ihrer Ausbildung in Berlin. Doch die Ostsee ist nah und die Hoffnung auf einen beruflichen und privaten Neuanfang gross. 'lch habe gerne mit Menschen zu tun. Etwas Solides dachte ich', antwortet sie auf die Frage des Dienststellenleiters, warum sie Polizisten geworden sei.

Der Polizeialltag ist bestimmt von zahllosen kleinen Vorfallen, zäher Bürokratie und standiger Überlastung. Der Umgang mit den Menschen, deren Realität von sozialer Armut geprägt ist, gestaltet sich für Anne schwierig. Es fällt ihr schwer, Distanz zu halten. 'Du musst dir eine dickere Haut zu legen', empfiehlt der Kollege Mike, als Anne aus Mitgefühl mit einer Prostituierten zum ersten Mal gegen die Dienstvorschriften verstösst.

Mike schätzt die unkonventionelle, menschliche Art der neuen Kollegin sehr und kann sich bald mehr vorstellen als das vertrauensvolle, kumpelhafte Verhältnis zu Anne. Auch Anne fühlt sich von Mike angezogen, während ihr gleichzeitig bewusst ist, dass er als gestandener Familienvater kaum der Richtige für sie ist.

Als Anne den 10jährigen Benny trifft, der in seinem familiären Umfeld keinen Halt findet beschliesst sie, sich um ihn zu kümmern. Dabei lernt sie Bennys leiblichen Vater Jegor kennen, einen russischen Kleinkriminellen, zu dem sie sich auf eigenartige Weise hingezogen fühlt. Doch der Spagat zwischen persönlicher Anteilnahme und beruflichen Pflichten, zwischen Abwehr und Offenheit fällt Anne zusehends schwerer. Als Jegor verzweifelt versucht, Geld für Bennys Klassenreise aufzutreiben, geraten die Ereignisse ausser Kontrolle. Anne muss sich entscheiden .


© 2019 Stamm Film

VERLEIH: Stamm Film

 

REGIE:
Andreas Dresen
PRODUKTION:
Christian Granderath
Norbert Sauer
CAST:
Gabriela Maria Schmeide
Axel Prahl
Paul Grubba
Horst Krause
Katrin Sass
Martin Seifert
Yevgeni Sitokhin
DREHBUCH:
Laila Stieler
KAMERA:
Michael Hammon
AUSSTATTUNG:
Susanne Hopf

LAND:
Deutschland
JAHR: 2000
LÄNGE: 98min