Playtime
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. Juli 2003]
   
 

Eine Retrospektive mit neuen Kopien • Drei fast unbekannte Kurzfilme und vier unvergessliche Spielfilme von Jacques Tati, darunter auch der neu restaurierte und vollstĂ€ndige Film PLAYTIME, sind wieder auf der Leinwand zu sehen.

Playtime, Frankreich 1967.

Jaques Tati kommt auf die Leinwand zurĂŒck. Es ist die Gelegenheit, die Meisterwerke des genialen Cineasten, vergleichbar mit Charlie Chaplin, wiederzusehen. PLAYTIME, der geniale und seinerseits auch verfluchte Film, bei dem zum Kinostart 1967 gewisse Szenen herausgeschnitten wurden, wird nun in restaurierter und vollstĂ€ndiger Fassung gezeigt. Eine aufregende Hommage an einer der grössten Cineasten aller Zeiten.

Jour de fĂȘte, Frankreich 1949.

Alles ist still in diesem kleinen Dorf im Herzen Frankreichs bis zu dem Tag an dem der Jahrmarkt kommt. Manege, Spielbuden, Musikkapellen und ein Wanderkino in dem der BrieftrĂ€ger François einen Film ĂŒber die Post in Amerika entdeckt. Begeistert beschliesst er nun, seine Runden auf amerikanische Weise zu bestreiten!

Les vacances de Monsieur Hulot, Frankreich 1953.

In einem Badeort an der AtlantikkĂŒste machen sich die StĂ€dter mit ihren Gewohnheiten breit. Monsieur Hulot, am Steuer seines alten, ohrenbetĂ€ubend lĂ€rmenden Autos, erschĂŒttert die friedliche Ruhe. Zum grossen VergnĂŒgen der Kinder wird er den HotelgĂ€sten Ferien bereiten, wie sie es noch nie erlebt haben.

Mon Oncle, Frankreich 1958.

In einem modernen Quartier, wo alles schön geordnet ablÀuft, leben Monsieur Arpel seine Ehefrau und sein Sohn Gerard, den das Leben ohne jeglichen Genuss sehr langweilt. Der Besuch von Monsieur Hulot, Madame Arpels Bruder, ein TrÀumer voller Fantasie, bringt einige Probleme in die keimfreie Welt, umso mehr als Monsieur Hulot schnell der beste Freund Gerards wird...


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Jacques Tati

LAND:
Frankreich
Italien
JAHR: 1967
LÄNGE: 126min