The Philosophers
 
   
 

Wer ĂĽberlebt? • Am Horizont steigen die Wolken von Atombombenexplosionen empor, die nukleare Apokalypse ist da. 20 junge Erwachsene, SchĂĽler der Abschlussklasse Philosophie an einer internationalen Schule in Jakarta, stehen vor dem Eingang eines Bunkers. Ein Jahr lang können sie dort ĂĽberleben, um später die Menschheit neu aufzubauen. Doch der Bunker bietet nur Raum fĂĽr 10 Bewohner. Wer soll leben, wer wird sterben? Ihr Lehrer hat ihnen Berufe und Eigenschaften willkĂĽrlich zugeteilt. Sie bilden die Basis fĂĽr rationale Entscheidungen. Das Ganze ist nämlich ein Gedankenexperiment, mit dem Mr. Zimit ein letztes Mal das Urteilsvermögen seiner SchĂĽler herausfordert. Doch schnell bröckelt das rationale Gebäude und das Experiment bekommt eine gefährliche Eigendynamik … Gleich ein ganzes Heer talentierter Jung-Stars hat Regisseur und Autor John Huddles fĂĽr sein spannendes filmisches Experiment aufgeboten. Denn hier geht es nicht nur inhaltlich um ein Gedankenexperiment, es geht auch um die Herausforderung, einen philosophischen Exkurs in einem Klassenzimmer zu einem packenden Film zu machen. DafĂĽr ergänzt der Regisseur die durchweg herausragenden Leistungen seiner jungen Schauspieler mit exquisiten visuellen Kompositionen, die dem Film einen Hauch von Science-Fiction verleihen. Gemeinsam mit Kameramann John Radel und Produktionsdesigner David Ingram verlässt Huddles dafĂĽr die Schule und findet geradezu hypnotisch schöne, apokalyptische Bilder in der exotischen Landschaft Indonesiens, wo die Dreharbeiten stattfanden. Imagination und nĂĽchterne Realität fliessen so geschickt ineinander, dass man dem Sog der Bilder nicht widerstehen kann. FĂĽr Freunde anspruchsvoller Unterhaltung ist dieser Film, der auf dem Fantasy Filmfest 2013 seine Deutschlandpremiere feierte, ein reiner GlĂĽcksfall.


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
John Huddles
PRODUKTION:
John Huddles
Cybill Lui
George Zakk
CAST:
Bonnie Wright
James D'Arcy
Rhys Wakefield
Maia Mitchell
Freddie Stroma
DREHBUCH:
John Huddles
KAMERA:
John Radel
SCHNITT:
William Yeh
TON:
Paula Fairfield
Mark L. Mangino
MUSIK:
Jonathan Davis
Nicholas O'Toole
AUSSTATTUNG:
David Ingram
KOSTÜME:
Shani Gyde

LAND:
USA
Indonesien
JAHR: 2013
LÄNGE: 107min