Only Lovers Left Alive
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Dezember 2013]
   
 

Ein Film von Jim Jarmusch • Sie sind intelligent und kultiviert. Sie haben die ganze Welt bereist, sehr viel erlebt und noch viel mehr gesehen. Wie die Geschichte ihrer Liebe spannt sich auch ihr Blick auf die Menschheit über mehrere Jahrhunderte – weil sie Vampire sind.

Er, der Undergroundmusiker und Gitarrensammler Adam, versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der heutigen Zeit. Seine grosse Liebe Eve wohnt tausende Kilometer entfernt in der romantisch-verwinkelten Altstadt von Tanger. Als sie spürt, dass Adam in Tristesse zu versinken droht, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm.

Können die beiden sensiblen Aussenseiter – exzellent gespielt von Tom Hiddleston und Tilda Swinton – überleben, obwohl die moderne Welt um sie herum gerade zusammenbricht? Und was sollen sie mit Eves jüngerer Schwester Ava machen, die unangemeldet zu Besuch kommt und ihre vampirischen Triebe überhaupt nicht im Griff hat?

Jim Jarmusch hat sich mit seinem neuen Meisterstück also dem Vampirfilm zugewandt – allerdings auf seine ureigene Art. Sein Film betört mit einem ganz speziellen Kosmos, mit magischen Bildern, wie sie nur einem wie Jarmusch gelingen. Und mit tollem Garagenpunk und Sixties-Sound, der sich perfekt in die von subtiler Gesellschaftskritik durchzogene Story fügt. «Only Lovers Left Alive» ist mal entspannt lakonisch, mal von absurder Komik und immer überraschend: So cool-lässige Untote wie Eve und Adam hat man im Kino bislang nicht gesehen.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Jim Jarmusch
PRODUKTION:
Reinhard Brundig
Jeremy Thomas
CAST:
Tom Hiddleston
Tilda Swinton
Mia Wasikowska
John Hurt
DREHBUCH:
Jim Jarmusch
KAMERA:
Yorick Le Saux
SCHNITT:
Affonso Gonçalves
AUSSTATTUNG:
Marco Bittner Rosser
KOSTÜME:
Bina Daigeler
VISUAL EFFECTS:
Michael Fritzsche

LAND:
Deutschland
USA
England
Frankreich

JAHR: 2013
LÄNGE: 122min