Nuovo Cinema Paradiso
  [nicht mehr im Kino - Release: 25. Oktober 1989]
   
 

Ein Film von Giuseppe Tornatore • Der Film behandelt fast vollständig durch Rückblenden die Kindheit des Filmregisseurs Salvatore (Toto) Di Vita in dem fiktiven sizilianischen Fischerdorf Giancaldo. Die filmische Erzählung setzt mit einer Szene im Rom der 1980er Jahre ein. Salvatore, ein international erfolgreicher Regisseur, kehrt Heim und erfährt dort von seiner deutlich jüngeren Freundin, dass seine Mutter aus Sizilien angerufen habe, um die Nachricht vom Tod des alten Filmvorführers Alfredo zu übermitteln. Dieses Ereignis benutzt der Film einerseits dazu, den inzwischen erwachsenen Salvatore an den Ort seiner Kindheit zurückzuführen, damit dieser an der Beerdigung teilnehmen kann. Andererseits ist der Tod der Auslöser einer imaginären Reise in die Erinnerung an die Zeit als Salvatore noch ein Kind (Toto) war.


© 2017 Elite Film

VERLEIH: Elite Film

 

REGIE:
Giuseppe Tornatore
PRODUKTION:
Franco Cristaldi
Giovanna Romagnoli
CAST:
Antonella Attili
Enzo Cannavale
Isa Danieli
Leo Gullotta
Marco Leonardi
Pupella Maggio
Agnese Nano
Leopoldo Trieste
DREHBUCH:
Giuseppe Tornatore
KAMERA:
Blasco Giurato
SCHNITT:
Mario Morra
TON:
Luciano Anzellotti
MUSIK:
Ennio Morricone
AUSSTATTUNG:
Andrea Crisanti
KOSTÜME:
Beatrice Bordone

LAND:
Italien
Frankreich
JAHR: 1988
LÄNGE: 155min