Nico, 1988
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Juli 2018]
   
 

Ein Film von Susanna Nicchiarelli • Sie war das erste deutsche Supermodel, Andy Warhols Muse und Sängerin der Band „The Velvet Underground“: Christa Päffgen – bekannt unter ihrem Künstlernamen Nico. In den achtziger Jahren tourte sie mit ihrer eigenen Band durch Europa. Von diesen letzten Lebensjahren erzählt dieser bemerkenswerte Film, von Auftritten in Paris, Prag, Nürnberg, Manchester, auf dem polnischen Land und an der römischen Küste.

Die „Priesterin der Finsternis“, wie man sie auch nannte, fand nach jahrelangen Exzes­sen mit ihrer Solokarriere wieder zu sich selber. Sie baute zu ihrem Sohn, den sie mit Schauspieler Alain Delon hatte, endlich eine neue Beziehung auf. NICO, 1988 ist die Ge­schichte der Wiedergeburt einer Künstlerin, Mutter und Frau, die einst eine Ikone war.


© 2018 Arthouse Commercio Movie AG

VERLEIH: Arthouse Commercio Movie AG

 

REGIE:
Susanna Nicchiarelli
PRODUKTION:
Valérie Bournonville
Karim Cham
Marta Donzelli
Gregorio Paonessa
Joseph Rouschop
CAST:
Trine Dyrholm
John Gordon Sinclair
Anamaria Marinca
Sandor Funtek
Thomas Trabacchi
Karina Fernandez
DREHBUCH:
Susanna Nicchiarelli
KAMERA:
Crystel Fournier
SCHNITT:
Stefano Cravero
TON:
Marc Bastien
MUSIK:
Gatto Ciliegia Contro il Grande Freddo
AUSSTATTUNG:
Igor Gabriel
Alessandro Vannucci
KOSTÜME:
Francesca Vecchi
Roberta Vecchi
VISUAL EFFECTS:
Digimax

LAND:
Italien
Belgien
JAHR: 2017
LÄNGE: 93min