Un mundo secreto
 
   
 

Ein Film von Gabriel Mariño • „Maria, irgendwann wird dich jemand bemerken und erkennen, wie besonders du bist …“, notiert Maria in ihr Tagebuch. Sie schreibt sich auch sehnsĂĽchtige Liebesbriefe. Niemand bemerkt ihre Verzweiflung. Wie auch, Maria ist unscheinbar und spricht kaum. Auch nicht mit den Jungs, die sie öfter mit sich schlafen lässt, einfach so. Danach schlägt sie sich fest ins Gesicht. So kann ihr Leben nicht weitergehen. Anstatt ihren letzten Schultag mit den anderen zu feiern, packt Maria ihren Rucksack, nimmt einen Ăśberlandbus und fährt los, quer durch Mexiko. Sie erlebt ein ebenso schönes wie verkommenes Land mit jungen, alleine gelassenen MĂĽttern und Männern auf der Suche nach anderen Frauen. Wer GlĂĽck hat, schafft es ĂĽber die Grenze in die USA. Maria hat einen grossen Traum, den nur sie kennt. Dann begegnet sie einem jungen Mann, der anders ist. Respektvoll, aufmerksam und sogar zu schĂĽchtern, um ein Hotelzimmer mit ihr zu teilen. Der Film ist nicht nur ein stilles Roadmovie. Er ist auch ein Gedicht aus sorgfältig komponierten Bildern und Tönen. Unschärfen spiegeln die Wahrnehmung der introvertierten Protagonistin.


© 2018 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Gabriel Mariño
PRODUKTION:
Emiliano Altuna
Ernesto Contreras
Tatiana Graullera
Carlos Rossini
CAST:
LucĂ­a Uribe
Roberto Mares
Olivia Lagunas
DREHBUCH:
Gabriel Mariño
KAMERA:
Ivan Hernandez
SCHNITT:
Pedro G. GarcĂ­a
Gabriel Mariño
MUSIK:
Andrés Sánchez
KOSTÜME:
Gabriela Fernandez

LAND:
Mexiko
Schweiz
JAHR: 2012
LÄNGE: 87min