Vor der Morgenr├Âte
  [nicht mehr im Kino - Release: 18. August 2016]
   
 

Ein Film von Maria Schrader • Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petr├│polis: Stationen im Leben von Stefan Zweig, die ihm trotz gastfreundlicher Aufnahme und grosser Anerkennung die Heimat nie ersetzen konnten. Schon 1934 hatte der j├╝dische, ├Âsterreichische Schriftsteller und Pazifist, der den Niedergang Europas fr├╝h voraussah, seine Heimat verlassen. Er ist nie mehr aus dem Exil zur├╝ckgekehrt.
Regisseurin Maria Schrader (┬źLiebesleben┬╗) erz├Ąhlt episodisch aus Zweigs Zeit in Nord- und S├╝damerika ÔÇô von seinem ersten Aufenthalt in Brasilien und der Teilnahme am P.E.N.-Kongress in Buenos Aires 1936 ├╝ber den Besuch New Yorks 1941 bis zu seinem Tod im folgenden Jahr in Petr├│polis. Dort schrieb Zweig, zu seiner Zeit zusammen mit Thomas Mann der meist├╝bersetzte deutschsprachige Schriftsteller, sein wohl ber├╝hmtestes Werk: ┬źDie Schachnovelle┬╗.
┬źVor der Morgenr├Âte┬╗ gewinnt durch die Fokussierung auf einzelne Stationen von Stefan Zweigs Leben Intensit├Ąt und Tiefe: ein bildgewaltiger, sorgf├Ąltig ausgestatteter, herausragend gespielter Film ├╝ber einen grossen Autor; eine Geschichte ├╝ber das Verlieren der alten und das Suchen nach einer neuen Heimat.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Maria Schrader
PRODUKTION:
Stefan Arndt
Danny Krausz
Denis Poncet
Uwe Schott
CAST:
Josef Hader
Barbara Sukowa
DREHBUCH:
Maria Schrader
Jan Schomburg
KAMERA:
Wolfgang Thaler
SCHNITT:
Hansj├Ârg Weissbrich
TON:
Luise Hofmann
Sabrina Naumann
MUSIK:
Cornelius Renz
Tobias Wagner
AUSSTATTUNG:
Silke Fischer
KOSTÜME:
J├╝rgen Doering

LAND:
Deutschland
Frankreich
├ľsterreich
JAHR: 2016
LÄNGE: 106min