Merzluft
  [nicht mehr im Kino - Release: 30. April 2015]
   
 

Ein Film von Heinz BĂĽtler • Kenner des Werks von Klaus Merz wählen Texte fĂĽr eine Hörbuch-Anthologie mit Gedichten, Prosa und essayistischen Texten des Schriftstellers aus. Es kommt zu einem Treffen der Herausgeber des Hörbuchs, an dem sie ihre Favoriten vorstellen, begrĂĽnden, und in eine eigentliche Merz-Debatte geraten. Einblick ins Normale, Surreale und AbgrĂĽndige in den Gedichten und in der Prosa von Klaus Merz gibt der Schauspieler Robert Hunger-BĂĽhler. Was er liest, mäandert durch den ganzen Film, „erreicht“ Klaus Merz zu Hause und unterwegs im Wynental, verschränkt sich mit den Schilderungen des Autors und macht erfahrbar, was Peter von Matt in seiner Laudatio zum Gottfried-Keller-Preis mit dem Wort MERZLUFT meinte, als er sagte:
„So wirft Klaus Merz seine Leser vom Allernächsten ins Weite und vom Weitesten zum Allernächsten. Immer ist diese Bewegung da, dieser Sprung, der etwas aufreisst und Luft hereinströmen lässt: Merzluft.“


© 2019 PiXiU FilmsGmbH

VERLEIH: PiXiU FilmsGmbH

 

REGIE:
Heinz BĂĽtler
PRODUKTION:
Laurin Merz
DREHBUCH:
Heinz BĂĽtler
KAMERA:
Peter Hammann
SCHNITT:
Anja Bombelli
TON:
Martin Witz
Beat Soler
MUSIK:
Hans Hassler

LAND:
Schweiz
JAHR: 2015
LÄNGE: 82min