Mein letzter Film
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Juni 2003]
   
 

Ein Film von Oliver Hirschbiegel • MEIN LETZTER FILM ist Maries letzter Film, der letzte, einsame Auftritt einer grossen Schauspielerin: „zeitlos schön, in den Jahren, die verfliegen“. Dargestellt von Hannelore Elsner, unter der Regie von Oliver Hirschbiegel, erzählt Marie lebhaft und schonungslos von den besten und bösesten Momenten in ihrem Leben. Sie stösst dabei bis auf den Grund der Dinge vor: dem, was sie beglĂĽckt und dem, was sie zerstört hat: "Jetzt ist, wenn es weh tut". Das Buch hat Bodo Kirchhoff geschrieben, der zuletzt mit „Der Schundroman“ viel von sich reden machte.

Marie hat alles erreicht, was eine Frau in diesem Beruf erreichen kann und beschliesst, ihrem alten Leben den Rücken zu kehren. Während sie den Koffer für ihr neues Leben mit einigen wenigen wirklich wichtigen Dingen füllt, packt sie richtig aus. Ein junger Kameramann hält alles fest. In Maries alter Berliner Wohnung entsteht auf diese Weise ein 90-Minuten-Solo, in dem sie ihr Leben Revue passieren lässt.


© 2019 Stamm Film

VERLEIH: Stamm Film

 

REGIE:
Oliver Hirschbiegel
PRODUKTION:
Hubertus Meyer-Burckhardt
CAST:
Hannelore Elsner
Wanja Mues
DREHBUCH:
Bodo Kirchhoff
KAMERA:
Rainer Klausmann
SCHNITT:
Martina Matuschewski
TON:
Kai LĂĽde
AUSSTATTUNG:
Christian Bussmann
KOSTÜME:
Claudia Bobsin

LAND:
Deutschland
JAHR: 2002
LÄNGE: 90min