Der Zauber von Malèna
  [nicht mehr im Kino - Release: 08. März 2001]
   
 

Von Giuseppe Tornatore • In dem sizilianischen Dorf Castelcutò kĂĽmmert sich der 13-jährige Renato (Giuseppe Sulfaro) wenig um die Begleitumstände des Zweiten Weltkrieges, sondern mĂĽht sich mit aller Kraft seiner Jugendhaftigkeit zu entledigen und erwachsen zu werden. Während es freilich zum Tragen langer Hosen oder zum Rasieren beim Barbier noch nicht reicht, macht im Gegensatz zur Körpergrösse sein Herz einen gewaltigen Sprung, als sein Blick zum ersten Mal auf die schöne Malèna (Monica Bellucci) fällt. Zugezogen und sich um ihren Vater kĂĽmmernd, verrät ihr stilles und stolzes Auftreten zunächst wenig ĂĽber Malènas Innenleben, deren Gatte an der Front kämpft. Was die Männer des Dorfes indes nicht davon abhält, jeden ihrer öffentlichen Schritte hechelnd zu verfolgen, derweil sich die Weiber die Mäuler zerreissen und arglistige GerĂĽchte streuen - erst recht, nachdem Malènas Gatte gefallen ist. Nur Renato hält in bedingungsloser Treue und grosszĂĽgiger Liebe zu Malèna - und wenn es nur aus der sicheren Distanz ist und er vielleicht nie den Mut aufbringen wird, ein Wort an seine Traumfrau zu richten. Doch träumen, das kann er wie ein Grosser. Davon, irgendwann Malènas Retter und BeschĂĽtzer zu sein zum Beispiel. Doch als es tatsächlich soweit kommt, muss Renato abrupter erwachsen sein, als es ihm lieb sein kann...


© 2017 Elite Film

VERLEIH: Elite Film

 

REGIE:
Giuseppe Tornatore
PRODUKTION:
Harvey Weinstein
Carlo Bernasconi
CAST:
Monica Bellucci
Giuseppe Sulfaro
Luciano Federico
Matilde Piana
Pietro Notarianni
Gaetano Aronica
Gilberto Idone
DREHBUCH:
Giuseppe Tornatore
KAMERA:
Lajos Kiltaj
SCHNITT:
Massimo Quaglia
MUSIK:
Ennio Morricone
AUSSTATTUNG:
Bruno Cesari

LAND:
Italien
USA
JAHR: 2000
LÄNGE: 109min