Un long dimanche de fiançailles
  [nicht mehr im Kino - Release: 27. Januar 2005]
   
 

Vom Regisseur von "AmĂ©lie de Montmartre" • Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, doch einer jungen Französin steht ihr grösster Kampf noch bevor: Mathilde hat erfahren, dass ihr Verlobter Manech zu jenen fĂĽnf verwundeten Soldaten gehörte, die von einem Kriegsgericht verurteilt und als Todgeweihte ins Niemandsland zwischen
den französischen und deutschen Stellungen hinausgeschickt worden sind.

Mathilde weigert sich jedoch zu akzeptieren, dass sie ihren geliebten Manech nie wiedersehen wird. So beginnt ihre aussergewöhnliche Reise: Sie will herausfinden, was mit ihrem Verlobten geschehen ist. Ständig hört sie neue, herzzerreissende Varianten über Manechs letzte Tage und Minuten. Doch von keiner lässt sie sich entmutigen. Wenn Manech tot wäre, dann würde Mathilde das spüren.

Ihr Glaube ist unerschütterlich, die Hoffnung gibt ihr Kraft, unbeirrbar besteht sie auf ihrer optimischen Grundstimmung – so verfolgt sie ihr Ziel bis zum Ende und nimmt diejenigen für sich ein, die ihr helfen können. Wer sich weigert, den ignoriert sie einfach. Indem sie der Wahrheit über das Schicksal der fünf unglückseligen Soldaten und ihrer brutalen Bestrafung näher kommt, erlebt sie das Grauen des Krieges und die von ihm Betroffenen hautnah: Wer diese Erfahrung übersteht, wird als anderer Mensch aus ihr hervorgehen.


© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Warner Bros.

 

REGIE:
Jean-Pierre Jeunet
PRODUKTION:
Jean-Louis Monthieux
Bill Gerber
CAST:
Audrey Tautou
Gaspard Ulliel
Jean-Pierre Becker
Dominique Bettenfeld
Clovis Cornillac
Marion Cotillard
Jean-Pierre Darroussin
DREHBUCH:
Jean-Pierre Jeunet
Guillaume Laurant
SĂ©bastien Japrisot
KAMERA:
Bruno Delbonnel
SCHNITT:
Hervé Schneid
TON:
Marilena Cavola
GĂ©rard Hardy
MUSIK:
Angelo Badalamenti
AUSSTATTUNG:
Aline Bonetto
KOSTÜME:
Catherine Boisgontier
Madeline Fontaine

LAND:
Frankreich
USA
JAHR: 2004
LÄNGE: 133min