Das Leben ist zu lang
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. September 2010]
   
 

Ein Film von Dani Levy • Keine Krise ist so verhängnisvoll, überwältigend und ungerecht wie die von Alfi Seliger. Der jüdische Filmemacher, Hypochonder und Vater steckt bis zum Hals in Problemen: Seine Kinder finden ihn lächerlich. Seine Frau wäre froh, sie fände ihn nur lächerlich. Seine Bank geht insolvent und sein neues Filmprojekt stösst nur schwer auf Gegenliebe.

Alfi gerät immer tiefer in ein Netz aus Verschwörungen. Aus Freund wird Feind, aus Hoffnung Paranoia. Mit einem theatralischen Selbstmordversuch erreicht Alfis chaotisches Dasein einen Höhepunkt. Er überlebt - aber erwacht er wirklich in seinem alten Leben?

Nach Dani Levys vielfach ausgezeichneten Filmen «Meschugge» und «Alles auf Zucker!» gerät auch in «Das Leben ist zu lang» die Welt aus den Fugen. Humorvoll und lakonisch entfaltet sich ein Panoptikum über Irrungen und Wirrungen von Menschen mit Idealen, eine philosophische Skizze über Schein und Sein und über den Menschen als Spielball des Lebens.


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Dani Levy
PRODUKTION:
Manuela Stehr
CAST:
Udo Kier
Elke Sommer
Gottfried John
Heino Ferch
Meret Becker
Yvonne Catterfeld
Justus von Dohnányi
DREHBUCH:
Dani Levy
KAMERA:
Carl-Friedrich Koschnick
SCHNITT:
Elena Bromund
TON:
Christian Lutz
Patrick Storck
MUSIK:
Niki Reiser
AUSSTATTUNG:
Christian Eisele
KOSTÜME:
Lucie Bates

LAND:
Deutschland
JAHR: 2010
LÄNGE: 87min