The Last Trapper - Le dernier trappeur
  [nicht mehr im Kino - Release: 23. Dezember 2004]
   
 

Eine Liebesgeschichte eines Menschen zu der Natur • Im Hohen Norden Kanadas, wo sich Hase, Wolf, Bär und Elch «Gute Nacht» sagen, leben die letzten Trapper der Welt. Einen von ihnen, Norman Winther, hat der französische Abenteurer und Filmemacher Nicolas Vanier, ein «Jack London der modernen Welt», kennengelernt und liess sich von ihm zu einem Spielfilm inspirieren. THE LAST TRAPPER titelt dieser erste, in den nördlichen Rocky Mountains gedrehte Film und erzählt, wie Norman (Norman Winther selber) zusammen mit der Nahanni-Indianerin Nebaska im Einklang mit Natur, Wetter und Jahreszeit lebt. Die beiden wohnen in einer BlockhĂĽtte, besitzen zwei Pferde und ein Rudel Schlittenhunde und leben als Sammler und Jäger. Er mĂĽsse die Landschaft spĂĽren, um sich wohl zu fĂĽhlen, sagt Norman und erklärt, welche Aufgabe dem Trapper zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts zufällt. Unter extremsten Bedingungen haben Vanier und sein Kamerateam, das zum Teil schon fĂĽr «Die Zugvögel» arbeitete, THE LAST TRAPPER gefilmt. Sie haben jagende Grizzlys, glutrote Sonnenuntergänge, rasante Schlittentouren und den Tanz der Polarlichter in tiefkalten Winternächten auf Zelluloid gebannt. Sie haben Norman und Nebaska beim Verrichten ihres Tagwerks und bei der Arbeit mit den Hunden beobachtet und präsentieren mit THE LAST TRAPPER einen atemberaubend schönen Film, der einen tiefen Blick in ein vom Verschwinden bedrohtes Paradies wirft. Der perfekte Weihnachtsfilm fĂĽr die ganze Familie.


© 2018 JMH Distribution

OFFICIAL LINK - VERLEIH: JMH Distribution

 

REGIE:
Nicolas Vanier
CAST:
Norman Winter
DREHBUCH:
Nicolas Vanier

LAND:
Frankreich
Kanada
Schweiz
Deutschland
Italien
JAHR: 2004
LÄNGE: 94min