The Last Mimzy
 
   
 

Meine Freundin aus der Zukunft • "Mimzy – Meine Freundin aus der Zukunft" ist die Filmversion der berühmten Science-Fiction-Kurzgeschichte "Mimsy Were the Borogoves" (1943) von Lewis Padgett (Pseudonym von Henry Kuttner und seiner Frau C.L. Moore): Es geht um die Kinder Noah (Chris O’Neil) und Emma (Rhiannon Leigh Wryn), die eine geheimnisvolle Kiste finden – die seltsamen Apparate darin halten die beiden für Spielzeug. Als sich die Kinder mit diesem "Spielzeug" beschäftigen, steigt ihr Intelligenzquotient auffallend an. Ihr Lehrer berichtet den Eltern, die Kids seien auf dem besten Wege, sich zu Supergenies zu entwickeln. Das ist auch den Eltern bereits aufgefallen, denn die kleine Emma erzählt ihrer perplexen Mutter, dass ihr Stoffkaninchen offenbar Mimzy heisst und "mir Sachen beibringt".

Als plötzlich ein Stromausfall die ganze Stadt lahmlegt, macht sich Emmas Mutter ernsthaft Sorgen. Die Behörden stellen nämlich fest, dass der gewaltige Stromstoss aus dem Haus der Familie kam. Von diesem Augenblick an entwickeln sich die Dinge völlig chaotisch.

Als Emma behauptet, Mimzy enthalte eine äusserst wichtige Botschaft aus der Zukunft, wird das Kaninchen wissenschaftlich untersucht: Das Wesen ist teils organisch und besteht aus extrem hoch entwickelter Elektronik! Alle Beteiligten spüren, dass hier etwas Unglaubliches geschieht... aber was eigentlich?


© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Warner Bros.

 

REGIE:
Robert Shaye
PRODUKTION:
Michael Phillips
CAST:
Chris O'Neil
Rhiannon Leigh Wryn
Joely Richardson
Timothy Hutton
Rainn Wilson
Kathryn Hahn
Michael Clarke Duncan
Kirsten Williamson
DREHBUCH:
Toby Emmerich
Bruce Joel Rubin
KAMERA:
J. Michael Muro
SCHNITT:
Alan Heim
TON:
Lawrence Manchester
MUSIK:
Howard Shore
AUSSTATTUNG:
Barry Chusid
VISUAL EFFECTS:
Peter Oberdorfer

LAND:
USA
JAHR: 2007
LÄNGE: 94min