Kollektivet
  [nicht mehr im Kino - Release: 21. April 2016]
   
 

The Commune • “Ein kleines Haus hält unseren Geist klein,” findet die Fernsehsprecherin Anna (Trine Dyrholm) und Ăźberzeugt schliesslich ihren Mann Erik (Ulrich Thomsen), ein Architekturdozent um die fĂźnfzig, die frisch geerbte Villa mit ein paar Bekannten zu bewohnen. Mit ihrer Tochter Freja grĂźnden sie im grossen Haus in einer noblen Wohngegend Kopenhagens eine Kommune. Sie bestimmen zusammen Ăźber die Grundregeln des Zusammenlebens, sie essen zusammen, sie streiten zusammen, sie festen zusammen. Die Realisierung von Annas Traum scheint perfekt. Doch dann fängt Erik mit einer seiner jungen Studentinnen eine Liebesbeziehung an. Und Anna schlägt das Ungeheuerliche vor: Auch fĂźr die schĂśne Emma soll es Platz im Haus haben. Die neue Situation stellt die Gemeinschaft – besonders aber Anna – vor eine Zerreissprobe.

KOLLEKTIVET ist ein teils humorvolles und teils schmerzhaftes aber immer feinfühliges Porträt einer Generation, die mutig und entschlossen neue Lebensformen austesten wollte – und in einigen Bereichen qualvoll an ihren Träumen scheiterte. Eine liebevolle aber kritische Hommage an einen Zeitgeist, indem viele vom Ideal der Liebe und des Teilens überzeugt waren, dafür aber einige Opfer in Kauf nahmen.

Regisseur Thomas Vinterberg wurde als einer der dänischen Gründer der Dogma-95 Bewegung weltweit bekannt und erhielt für seine Filme wie FESTEN (1998) und JAGTEN (2012) unzählige Preise. Mit KOLLEKTIVET reist er wieder in das dunkle Herz der Familie, obschon der Film für Vinterberg selbst auch eine Liebeserklärung an die Generation seiner Eltern ist. Trine Dyrholm (LITTLE SOLDIER, A ROYAL AFFAIR), die bereits in Vinterbergs FESTEN glänzte, hat 2016 in Berlin den Silbernen Bären als „Beste Darstellerin“ gewonnen.


© 2018 Praesens Film

VERLEIH: Praesens Film

 

REGIE:
Thomas Vinterberg
PRODUKTION:
Morten Kaufmann
CAST:
Ulrich Thomsen
Trine Dyrholm
Fares Fares
Ole Dupont
Julie Agnete Vang
Lise Koefoed
Lars Ranthe
DREHBUCH:
Tobias Lindholm
Thomas Vinterberg
KAMERA:
Jesper Tøffner
SCHNITT:
Janus Billeskov Jansen
Anne Østerud
MUSIK:
Fons Merkies
AUSSTATTUNG:
Niels Sejer
KOSTÜME:
Ellen Lens
VISUAL EFFECTS:
Jack Kuiper

LAND:
Dänemark
JAHR: 2015
LÄNGE: 90min