Klimt
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. August 2006]
   
 

Ein Film von Raoul Ruiz • Die Weltausstellung von Paris, 1900. Der österreichische Maler Gustav Klimt, in Begleitung seiner platonischen Lebensgefährtin Emilie Flöge (Veronica Ferres), wird für sein Bild "Philosophie" mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Während eines Gala-Diners findet ihm zu Ehren die Vorführung eines Filmes statt, in dem ein fiktives Zusammentreffen zwischen dem Maler und einer Tänzerin dargestellt wird. Klimt (John Malkovich) ist fasziniert von der Schönheit der Schauspielerin (Saffron Burrows). Als er die Dame im Palais ihres Gönners aufsucht, trifft er deren Double an, aber auch die echte Lady lockt den Frauenfreund in ihre Laken. Ein erotisches Trugbild entsteht, ein Vexierbild aus Wahrheit und Lüge, Verwirrung und Verführung, Taumel und Lust.

Raoúl Ruiz ist ein Meister der philosophischen Verfremdung, der eine Fülle an historischen Details, berühmten Zeitzeugen, originalen Zitaten und erfundenen Szenen zu einem frivolen Fiebertraum und einem faszinierenden Gesamtporträt des österreichischen Fin de Siècle verdichtet.


© 2019 Stamm Film

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Stamm Film

 

REGIE:
Raoul Ruiz
PRODUKTION:
Paulo Branco
Matthew Justice
Arno Ortmair
Dieter Pochlatko
Andreas Schmid
CAST:
John Malkovich
Veronica Ferres
Saffron Burrows
Stephen Dillane
Paul Hilton
DREHBUCH:
Raoul Ruiz
KAMERA:
Ricardo Aronovich
TON:
Michael Spencer
MUSIK:
Jorge Arriagada
AUSSTATTUNG:
Katharina Wöppermann
KOSTÜME:
Birgit Hutter

LAND:
Österreich
Frankreich
Deutschland
England
JAHR: 2006
LÄNGE: 97min