Kiss me Kosher
  [Arena Cinemas 18 • 18.20/20.45 So/Mi 16.00 D • 12/10]
   
 

Ein Film von Shirel Peleg • Die quirlige jüdische Grossmutter Berta und ihre nicht weniger leidenschaftliche Enkelin Shira streiten inniglich über die Liebe und darüber, was Frau darf und was nicht. Vor allem als sich ihre geliebte Enkeltochter ausgerechnet für Maria, eine Deutsche, entscheidet. Die beiden jungen Frauen machen richtig ernst – sie wollen heiraten.

Dass Enkelin Shira auf Frauen steht, kann Oma Berta ja akzeptieren. Aber dass mit Maria ausgerechnet eine Deutsche geheiratet werden soll, geht für die Holocaust-Überlebende jedoch überhaupt nicht. Der Chaos-Pegel steigt, als Marias Eltern in Jerusalem anreisen, um die Hochzeit zu planen. So unterschiedlich beide Familien sind, so einig sind sich alle in einem Punkt: die Hochzeit muss geplant werden! Nur eine versucht mit allen Mitteln diesen Bund des Lebens zu verhindern – Berta.

Am Ende der turbulenten Familienfehde wird geheiratet – so wie es sich für jede romantische Komödie gehört – wer aber am Ende wen kriegt, das wird sich zeigen! Ein witziger, temporeicher Culture-Clash über Liebe, Vorurteile und verrückte Familien...


© 2020 Spot On Distribution

VERLEIH: Spot On Distribution

 

REGIE:
Shirel Peleg
PRODUKTION:
Chevy Chen
CAST:
Moran Rosenblatt
Luise Wolfram
Rivka Michaeli
Juliane Köhler
Bernhard Schütz
Irit Kaplan
Salim Dau
DREHBUCH:
Shirel Peleg
KAMERA:
Giora Bejach
SCHNITT:
Heike Parplies
MUSIK:
Jasmin Reuter
AUSSTATTUNG:
Ido Dolev
KOSTÜME:
Rachel Ben Dahan

LAND:
Israel
Deutschland
JAHR: 2020
LÄNGE: 101min