Jimmy's Hall
  [nicht mehr im Kino - Release: 21. August 2014]
   
 

Ein Film von Ken Loach • Irland 1932: Jimmy Gralton kommt nach mehr als zehn Jahren aus den USA in sein Heimatdorf zurück. Hier, inmitten der rauen irischen Landschaft, gab es einst einen einfach eingerichteten Tanzsaal: einen Ort der Freiheit und der Inspiration, des Träumens und natürlich des Tanzens. Mit Jimmys Rückkehr erwacht der Saal zu neuem Leben – und damit die Hoffnungen einer jungen Generation auf eine freiere, selbstbestimmte Zukunft. Das allerdings gefällt den konservativen Kreisen im Ort ganz und gar nicht…
Herausragende Darsteller, wunderbare Musik, eine packende Story: Ken Loach und sein Drehbuchautor Paul Laverty – zwei, die ihre Ideale nie verraten und wunderbare Filme wie «Looking for Eric» und «The Angels‘ Share» realisiert haben – wissen auch in ihrem aktuellen Werk zu begeistern. Vom Leben von James «Jimmy» Gralton und den turbulenten Ereignissen im Irland der 1930er-Jahre inspiriert pendelt «Jimmy’s Hall» zwischen Zärtlichkeit und Zorn, ist voller Weisheit und schlitzohrigem Humor. Ein Film, der den Mut junger Frauen und Männer feiert, die ihre Ideale unbeirrt verteidigen – berührend, universell und zeitlos.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Ken Loach
PRODUKTION:
Rebecca O'Brien
CAST:
Barry Ward
Simone Kirby
Andrew Scott
Jim Norton
Brían F. O'Byrne
DREHBUCH:
Paul Laverty
Donal O'Kelly
TON:
Ray Beckett
AUSSTATTUNG:
Fergus Clegg
KOSTÜME:
Eimer Ni Mhaoldomhnaigh

LAND:
England
Irland
Frankreich
JAHR: 2014
LÄNGE: 109min