Jesus' Son
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. März 2001]
   
 

Everybody calls him «Fuckhead» - and he hates it! • Am stahlblauen Himmel des Mittleren Westens eine Frau, im Operationssaal sprechende Wattebäuschel, surreale Poesie auf der Landstrasse: JESUS' SON ist ein abgefahrener Trip in die hintersten Winkel der amerikanischen Seele.

Abgebrannt ist dieser F.H. - und unangepasst. An den Strassenrändern der 70er Jahre, - wo sich alle Abgebrannten und Unangepassten herumtreiben, ist er einer unter vielen. Aber F.H. fällt auf - durch sein sprichwörtliches Pech, das ihm seinen Übernamen eintrug: Fuck Head. Er zieht das Unglück einfach an. Erst mit Michelle, dem schönsten Mädchen, dem er je begegnet ist, könnte sich sein Leben zum Guten wenden. Fuck Head und Michelle werden sich lieben, sich begehren, sich hassen. Sie werden auch vom weissen Pulver kosten, sich in seiner Freiheit verlieren, sich ihm hingeben bis zur Abhängigkeit. Zu jedem High gehört ein Tief, und der Himmel ist nie so begehrenswert, wie wenn man ganz unten ist.

Die aus Neuseeland stammende Regisseurin Alison Maclean legt mit JESUS' SON ihren zweiten Spielfilm vor. Die gleichnamige Sammlung von Kurzgeschichten des Jungautors Denis Johnson adaptiert sie mit einer gelungenen Mischung der Stile und Genres, indem sie Komödie und Drama, tief empfundene Emotionen und schwärzesten Humor zusammenführt.


© 2017 Xenix Filmdistribution GmbH

VERLEIH: Xenix Filmdistribution GmbH

 

REGIE:
Alison Maclean
PRODUKTION:
Elizabeth Cuthrell
Lydia Dean Pilcher
David Urrutia
CAST:
Billy Crudup
Samantha Morton
Denia Leary
Jack Black
Will Patton
Holly Hunter
Dennis Hopper
DREHBUCH:
Elizabeth Cuthrell
Oren Moverman
David Urrutia
KAMERA:
Adam Kimmel
SCHNITT:
Stuart Levy
Geraldine Peroni
MUSIK:
Joe Henry
AUSSTATTUNG:
David Doernberg

LAND:
Kanada
USA
JAHR: 1999
LÄNGE: 107min