Incendiary
 
   
 

Blown Apart • Jeanne soll ihrem Vater ein Couvert überreichen. Und Simon seinem Bruder einen Umschlag geben. Das ist der letzte Wille ihrer Mutter. Die Geschwister sind irritiert. Von einem Bruder haben sie nichts gewusst. Und ihr Vater, das glaubten die beiden, sei längst tot.

Simon mag nichts unternehmen. Jeanne jedoch erkennt, dass das die Chance ist, das Schweigen der Mutter zu verstehen. Sie bricht von Kanada in den Nahen Osten auf, um ihren Vater zu suchen und mehr über ihre Familie zu erfahren. Sie findet die Spuren einer höchst ungewöhnlichen Frau…

Der kanadische Regisseur Denis Villeneuve erzählt von einer aufwühlenden Reise in die Vergangenheit, von der Suche nach der eigenen Identität. Dabei versteht er es, verschiedene Zeitebenen auf höchst gekonnte Art zu verbinden.

Unerklärlicher Hass und unzerbrechliche Liebe liegen in «Incendies» nahe beieinander. Mit der erzählerischen Sprengkraft einer klassischen Tragödie bezeugt Villeneuve den gnadenlosen Kreislauf von Gewalt und eine Lebenskraft, die alles überwindet. Ein dramatischer Film, der gleichzeitig voller Lyrik ist, streckenweise surreale Züge annimmt und auch durch herausragende darstellerische Leistungen überzeugt. Oscar-Nomination 2011: bester nichtenglischsprachiger Film.


© 2020 -ohne-

OFFICIAL LINK - VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
Sharon Maguire
PRODUKTION:
Adrienne Maguire
Anand Tucker
Andy Paterson
CAST:
Michelle Williams
Ewan McGregor
Matthew Macfadyen
Nicholas Gleaves
Sidney Johnston
Usman Khokhar
Sasha Behar
Edward Hughes
Alibe Parsons
DREHBUCH:
Chris Cleave
Sharon Maguire
KAMERA:
Ben Davis
SCHNITT:
Valerio Bonelli
TON:
Simon Hayes
Oliver Tarney
MUSIK:
Barrington Pheloung
Shigeru Umebayashi
AUSSTATTUNG:
Kave Quinn
KOSTÜME:
Stephanie Collie
VISUAL EFFECTS:
Martin Hobbs

LAND:
England
JAHR: 2008
LÄNGE: 96min